zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Die Lehrer von morgen

Die richtige Wahl?

Autor:
Laura

Rubrik:
studium

08.10.2020

In absehbarer Zeit wird sich zeigen, ob ich bezüglich meines Studienganges die richtige Wahl getroffen habe. Schließlich war ich mir lange Zeit unsicher, in welche Richtung ich überhaupt gehen möchte. Selbst im letzten Schuljahr schwankte ich immer wieder zwischen verschiedenen Richtungen hin und her. Schließlich erhielt ich Anfang März meine Zusage für das FÖJ und damit hatte sich das Thema erstmal in den Hinterkopf verkrochen.
Nach dem Abi konnte ich mir, ohne mir Druck zu machen, über eine zukünftige Berufslaufbahn nachdenken. Die Frage, die ich mir dabei stellte lautete: „Was ist mir für meine Zukunft wichtig?“ Wollte ich einen spannenden Beruf, der mich womöglich jeden Tag woanders hingeschickt hätte, wollte ich freiberuflich tätig sein oder wollte ich einfach einen „normalen“ Beruf mit gesichertem Einkommen. Fest stand für mich eigentlich nur eines, ich wollte eines Tages meinen Wunsch erfüllen und ein eigenes Pferd besitzen. Um diesen zu erfüllen, brauche ich einen sicheren Beruf in dem ich nicht Reisen muss und der mich auch Spaß macht.
Schon früher hatte ich hin und wieder darüber nachgedacht Lehrer zu werden, zog jedoch andere Möglichkeiten vor. Doch schließlich wurde aus dieser Tendenz eine ernst zu nehmende Richtung und noch vor Beginn des FÖJ’s beschloss ich, anschließend Lehramt zu studieren. Aber hier gibt es wieder verschiedene Möglichkeiten zu bedenken. Während meiner Auszeit wurde mir klar, dass ich nicht an einem Gymnasium, sondern an einer Grundschule arbeiten möchte. In einem Katalog der Universität fand ich eine Liste der möglichen Fächer. Dabei gibt es immer ein Hauptfach und darauf abgestimmt die restlichen Fächer die in den zu erlernenden Grundschuldidaktiken enthalten sind. Dabei lernt man immer, Mathe, Deutsch und Sachunterricht sowie ein weiteres Fach zu unterrichten, so dass ich mich nur für dieses weitere Fach entscheiden musste. Ich bin konfirmiert und war anschließend sehr gerne in der jungen Gemeinde tätig, doch erst durch den Einfluss der Menschen, bei denen ich mein FÖJ verbrachte, kam ich auf die Idee, Religion als weiteres Fach zu wählen. Natürlich kann ich noch nicht sagen, ob das nun die richtige Entscheidung war, doch sie fühlt sich im Moment sehr gut an.

Diesen Artikel teilen