interaktiv

Die Lehrer von morgen

Wir schreiben ein Buch

Autor:
Hannah

Rubrik:
studium

23.05.2017

In diesem Semester muss ich noch einige letzte Leistungsnachweise erbringen, bevor ich auf die wissenschaftliche Arbeit und die Examensvorbereitung zusteuern kann. Vielleicht wird es noch einmal etwas eng. Ein bisschen bereue ich, einen so langen Urlaub gebucht zu haben – die drei Wochen könnte ich nun zum Arbeiten für die Uni gebrauchen.
Aber meine Leistungen sind zum Glück nicht immer Hausarbeiten. Eine Prüfungsleistung wird zum Beispiel sein, dass ich mit zwei Kommilitoninnen ein Kulturarbeitsprojekt durchführe und dokumentiere. Wir haben uns dafür ausgedacht, einen Kurs für kreatives Schreiben in einer Schule anzubieten.
Genauer gesagt: Wir möchten mit einer Schulklasse zusammen ein Bilderbuch schreiben und gestalten. Dafür haben wir uns eine dritte Klasse an einer Waldorfschule für geistig behinderte Kinder ausgesucht. Bisher haben wir die Klasse nur in zwei Hospitationsbesuchen kennengelernt, aber ich kann mir die Umsetzung unseres Projekts dort sehr gut vorstellen. Ganz so frei ist das mit den Kindern vermutlich nicht möglich, deshalb möchten wir erst Figuren einführen, mit denen sie dann eine Handlung konstruieren können. Mit Hauptfiguren und einer Ausgangssituation, die wir auch vorgeben werden, ist es auf jeden Fall einzelnen Kindern der Klasse gut möglich, sich eine Geschichte auszudenken. Konkret haben wir die „Olchis“ ausgewählt, kleine grüne Wesen aus der Feder des Kinderbuchautors und Illustrators Erhard Dietl, von denen wir den Kindern schon zwei, drei Geschichten präsentieren, um dann davon ausgehend eine neue Olchi-Geschichte entwickeln zu können. Am besten soll das mündlich im Klassenverband passieren. Vielleicht können wir die Gespräche aufzeichnen und zu einer Geschichte zusammenschreiben, die die Kinder dann illustrieren. Was dabei herauskommt, kann ich hoffentlich bald berichten. Wir wollen noch bis nach den Pfingstferien warten, bis wir mit dem Hauptteil des Projekts starten.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.