zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Die Lehrer von morgen

Blöde Bürokratie

Autor:
Janna

Rubrik:
studium

21.09.2020

Was mir am Lehramtsstudium nicht gefällt? Dass man nicht nur ein, sondern drei Fächer studiert. Genau das hat mich nämlich in den letzten Wochen jede Menge Nerven gekostet. Aber von Anfang an:

Im letzten Semester habe ich das letzte Modul belegt, was mir neben der Masterarbeit für mein Masterstudium noch fehlte: Ein Seminar zu Problemfeldern der Schulpraxis bei meinem Lieblingsdozenten aus der Bildungswissenschaften (kurz: BiWi). Prüfungsleistung war eine Hausarbeit. Als ich diese Ende August anmelden wollte, musste ich leider feststellen, dass die Anmeldefrist seit über einem Monat vorbei war – seit dem 17. Juli! In der Germanistik kann man seine Hausarbeiten bis Ende des Semesters anmelden und bekommt kurz vorher noch eine Mail, wann genau die Frist ist, in Mathe gibt es keine Hausarbeiten, aber bei den Klausuren wird man mehrmals darauf hingewiesen, dass man sich unbedingt anmelden muss und das nicht vergessen darf. Natürlich ist es meine eigene Schuld, dass ich die Frist nicht mitbekommen hatte, aber ich war trotzdem ziemlich verärgert, weil man das leicht hätte vermeiden und vielleicht weniger auf der Website verstecken können.

Ich schrieb also natürlich sofort eine Mail ans Prüfungsbüro mit der Frage, ob man mich nicht nachmelden könnte. Antwort: Nein. Ich solle mich mit meinem Dozenten in Verbindung setzen. Mein Dozent wusste aber auch nicht wirklich, was er tun sollte: „Janna, ich hab doch nichts mit der Anmeldung zu tun. Von mir aus kannst du anmelden, wann du willst, aber das hat nichts mit meiner Kulanz zu tun, sondern mit der des Bonner Zentrums für Lehrerbildung. Wahrscheinlich musst du wohl das Seminar noch einmal machen.“

Dementsprechend war ich erst einmal ziemlich schlecht gelaunt, wollte aber noch nicht direkt aufgeben und fragte nochmal beim Prüfungsbüro nach, ob man wirklich nichts machen könnte, die Hausarbeit sei schließlich das letzte außer der Masterarbeit, das mir noch für den Master fehlen würde. Zwei Rückfragen später hatte ich einen Antrag an den Prüfungsausschuss gestellt und einen weiteren Tag später kam tatsächlich die Nachricht, dass meine Hausarbeit noch nachträglich angemeldet wurde – laut meinem Dozenten war das das erste Mal, dass er an dieser Stelle Kulanz erlebt hat.

Fazit: Achtet lieber dreimal auf die genauen Fristen und informiert euch rechtzeitig. Viele Studiengangsmanagements weisen darauf hin, aber man kann sich leider nicht darauf verlassen. Und noch weniger darauf, dass die gewohnten Abläufe in jedem Prüfungsamt gleich sind.

Diesen Artikel teilen