interaktiv

Mit dem Fahhrad durch Afrika

Lake Langano

Autor:
Benny

Rubrik:
auszeit nach dem abi

17.07.2008

Im Projekt "GODANAW", in Addis Abeba, traf ich Michael, der dort im Büro arbeitet. Als ich ihm von Bike-Together erzählte, war er gleich Feuer und Flamme und wollte mich ein paar Tage bis nach Awasa begleiten. Drei Tage später starteten wir zusammen in das Fahrradabenteuer. Die Passanten, denen wir begegneten waren immer sehr verwundert: ein Schwarzer und ein Weißer zusammen auf einem Fahrrad, dass hatten sie noch nie zuvor gesehen. Schnell gewöhnte sich Michael an das Fahrrad und so fuhren wir fast jeden Tag 100 Kilometer.

Am zweiten Tag erreichten wir den viel gerühmten Lake Langano. Ich erwähne ihn, weil er einer der wenigen Seen in Afrika ist, in dem man schwimmen kann und ihn viele Äthiopier für den schönsten Ort ihres Landes, oder gar der ganzen Welt halten. Er liegt im Rift Valley und aufgrund des starken Fluoridgehalts und anderer Stoffe, gibt es keine Bilharziose - das ist eine Wurmkrankheit - in dem Gewässer. Es bereitete mir allerdings nur wenig Vergnügen, mich in der trüben, schmierigen Brühe zu räkeln, aber eine Abkühlung war es dennoch. Am Abend schwärmte mir dann ein Äthiopier, bei einem Glas Whiskey vor, dass dieser Ort, mit dem schwarz glänzenden Strand, dem goldenen und der Haut so wohltuenden Wasser, nur von Gott geschaffen sein kann. Ich fand es faszinierend, wie unterschiedlich man ein und denselben Ort wahrnehmen kann. Er wollte es mir auch nicht abnehmen, dass es ein paar, aber wirklich nur ganz wenige, ein kleines bisschen schönere Strände auf dieser Welt gibt.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.