interaktiv

Mit dem Fahrrad durch Afrika

Schuhe weg

Autor:
Benny

Rubrik:
auszeit nach dem abi

12.09.2008

In der Nacht machte ich dann leider den Fehler, meine noch nassen, leicht stinkenden Wanderschuhe vor die Tür zum Lüften zu stellen. Am nächsten Tag waren sie weg und fanden wohl den Weg zum Secondhand-Schuhmarkt. Ich fragte alle Angestellten im Hotel nach meinen Schuhen und landete schließlich beim Manager. Dem war es sichtlich peinlich, aber er wollte mir helfen und mir einen Ausgleichsbetrag für die gestohlenen Schuhe auszahlen. Ein bisschen geschockt war er allerdings als ich ihm den Neupreis sagte. Daraufhin meinte er, ich solle noch einen Tag warten, denn am selben Abend sei wieder Playback und vielleicht tauchen die Schuhe dann wieder auf. Nachdem nach einer weiteren „ruhigen" Nacht in Kigali die Schuhe nicht aufgetaucht waren, bot er mir andere Schuhe an. Aber diese hatten die falsche Größe und waren absolut inakzeptabel. Letztendlich gab er mir 50 Dollar und meinte, ich solle mir dafür neue Schuhe kaufen. Ich war schon sehr erstaunt darüber, wie das hier gehandhabt wird, denn schließlich war es meine Schuld, dass ich die Schuhe vor der Tür habe stehen lassen. Aber ich nahm das Geld dankend an und verließ die Stadt in Richtung Tanzania.

 

Diesen Artikel teilen