interaktiv

Praktikum im Ausland

Cervantino

Autor:
Maja

Rubrik:
auszeit nach dem abi

13.11.2012

Vor ein paar Wochen kam die Idee auf, nach Guanajuato zum Kulturfestival „Cervantino” zu fahren. Guanajuato ist ungefähr 400 Kilometer von Mexiko-Stadt entfernt und mit dem Bus braucht man normalerweise (!!!) fünf Stunden für die Strecke. Meine Freunde und ich haben aber einen ganz billiges Busticket gekauft (17 Euro Hin- und Rückfahrt) von einer Buslinie, die Studenten organisieren. Der Bus war gefühlt 100 Jahre alt, der Busfahrer auch. Die Leute im Bus waren in kürzester Zeit leicht bis schwer besoffen und dementsprechend sehr gut drauf. Kaum einer saß auf seinem Platz, alle haben laut durcheinander geschrien, um sich, trotz der aus den steinzeitlichen Boxen wummernden Musik unterhalten zu können. Nach ungefähr 20 Kilometern hatten wir die erste Panne. Man kann sich vorstellen, dass es die wunderbarste Reise überhaupt war. Statt fünf Stunden haben wir zwölf Stunden gebraucht, was aber auch daran lag, dass wir zwei Stunden zu spät los gefahren sind und der Busfahrer sich ordentlich verfahren hat. So ist das eben, wenn man sparen will.

Die anstrengende Busfahrt hatte sich aber definitive gelohnt. Wir haben einige sehr schöne Straßenkonzerte gesehen und waren auch auf einigen Events. Zum Beispiel sind wir durch Zufall kostenlos zum Konzert einer kubanischen Sängerin gekommen, haben das Orchester von Sinaloa zusammen mit einer der beliebtesten Folklorebands (Banda Limon) spielen hören und eine Show gesehen, bei der Artisten auf einem Kran zur Musik herumgeklettert sind. Außerdem ist Guanajuato eine ganz wunderschöne Stadt! Zwar sehr klein, aber dafür umso schnuckeliger. Es gibt viele Cafés, begrünte Plätze, alte Gebäude und so weiter. Das genialste aber ist, dass alle großen Straßen unterirdisch verlaufen, in den Tunneln der ehemaligen Silber- und Goldminen. Es war einfach angenehm, mal nicht von Autos umringt zu sein, so wie das in Mexico-Stadt der Fall ist. Im Großen und Ganzen habe ich also ein ganz wunderbares Wochenende in Guanajuato verbracht, obwohl auch der Rückweg ein Abenteuer war.

Der Bus war immer noch kaputt und nach langem Hin und Her meinte der Organisator, dass er noch einen anderen Bus hat, in dem wir mitfahren könnten. Allerdings mussten wir auf diesen Bus drei Stunden warten. Dafür war die Reise dann mit fünfeinhalb Stunden deutlich kürzer.

Diesen Artikel teilen