interaktiv

Praktikum im Studium

Kultur findet abends statt!

Autor:
Franziska

Rubrik:
studium

26.03.2018

Nur wenige Tage nachdem ich meine Hausarbeit endlich abgegeben hatte, fing mein Praktikum in der Abteilung für Kultur und Sport des Landkreises Marburg- Biedenkopf an. Direkt in meiner ersten Woche stand einiges auf dem Plan.
Zum einen fand die Vernissage einer Fotoausstellung statt, bei der ich eingesetzt wurde. Mein Job hierbei war es, die Gäste zu empfangen und später Getränke und Snacks zu reichen. Natürlich konnte ich mir auch die Ausstellung ansehen, die mich begeisterte. Einige Fotos waren so gut gelungen, dass ich mich fragte, wie ein Fotograf das hinbekommt.
Außerdem fanden in der gleichen Woche im Rahmen des Literaturfrühlings zwei Lesungen statt. Dieses Jahr wurden diese an außergewöhnlichen Orten abgehalten, nämlich in einer Tapetenfabrik und in einer alten Kirche – ein jeweils sehr ungewöhnliches Ambiente. Und auch hier half ich, die Gäste zu empfangen und Eintrittskarten zu kontrollieren und konnte den Rest der Zeit den Lesungen zuhören. Da ich außerdem die Aufgabe zugeteilt bekommen hatte, einen Artikel über den Literaturfrühling für das diesjährige Jahrbuch des Kreises zu schreiben, machte ich mir einige Notizen und befragte ein paar Besucher, wie es ihnen gefallen hat.
Wie es bei kulturellen Veranstaltungen meistens der Fall ist, fanden diese alle abends statt, sodass ich in einer Woche an drei von fünf Arbeitstagen erst spät zu Hause war. Allerdings kam mir das gar nicht wie richtige Arbeit vor, denn mir macht es Spaß, mit dabei zu sein und einen Teil für den gelungen Ablauf des Abends beitragen zu können. Dass es dabei hin und wieder etwas später wird, macht mir nichts aus. Im Gegenteil: Als Entschädigung musste ich an den folgenden Tagen erst später im Büro sein, sodass ich sogar ausschlafen konnte!

Diesen Artikel teilen