interaktiv

Praktikum im Studium

Es ist vollbracht

Autor:
Christoph

Rubrik:
studium

29.05.2018

Der vergangene Monat war wohl einer der schönsten, aber zugleich anstrengendsten und arbeitsintensivsten Monate meines Lebens, doch es ist endlich vollbracht: Nach vier Jahren kehrt der 1. FC Nürnberg in die Fußball-Bundesliga zurück – und ich durfte es hautnah miterleben! Die Feier in Sandhausen auf dem Platz, die Heimfahrt nach Nürnberg und der Empfang von tausenden Fans in der Heimat – noch heute habe ich Gänsehaut, wenn ich an diese Momente zurückdenke.

Im Anschluss an den Aufstieg machte sich das Presseteam daran, die intensive Saison nachzubereiten und kleinere Aufgaben zu erledigen, die in der Hochphase liegengebliebenen sind. Zudem lerne ich nun meinen Nachfolger an, denn mit dem Ende der Saison endet auch meine Zeit als Praktikant beim FCN – man soll ja gehen, wenn es am schönsten ist. Die drei Monate waren unbeschreiblich aufregend und für einen Fan wie mich unbezahlbar. Ich habe Menschen kennengelernt, die ich sonst aus der Ferne bewundert habe. Ich habe neue und vertraute Stadien aus unbekannten Blickwinkeln gesehen und besondere Momente erleben dürfen. 

Gerne hätte ich euch mehr von meinem Praktikum berichtet, doch dafür war schlichtweg keine Zeit. Die Zeit beim FCN war kräftezehrend und teilweise belastend. Zuvor hätte ich die Arbeit in der Pressestelle eines professionellen Fußballvereins als meinen Traumjob bezeichnet. Doch nach dieser wertvollen Zeit beim FCN weiß ich: Auf Dauer kann ich mir diese Arbeit im Moment nicht vorstellen.

Mein Rat an euch ist daher simpel: Macht Praktika und sammelt Erfahrungen! Oftmals sind Praktika unbeliebt und gelten bei vielen als verschwendete Zeit. Man würde ausgenutzt, dürfe nur einfache Arbeiten machen und werde auch noch schlecht oder gar nicht bezahlt. Doch aus meiner Sicht bringt einen die Praxis weiter und hilft ungemein bei der späteren Suche nach einem Job. Sowohl meine Zeit in Brüssel als auch die beim FCN haben mich entscheidend beeinflusst.

Und jetzt? Bis zum Ende des Semesters kehre ich an meine alte Werkstudentenstelle zurück. Dann stehe ich vor der Entscheidung: Arbeit oder Master? Egal, wie ich mich entscheide: Meine Zeit als Blogger endet nun endgültig. Ich hoffe, ihr hattet Spaß, meine Texte zu lesen und habt einen kleinen Einblick in die Pressearbeit eines Fußballvereins bekommen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.