interaktiv

Praktikum im Studium

Unsere Daten sind überall

Autor:
Marie

Rubrik:
studium

02.03.2020

Künstliche Intelligenz? Klingt immer ein bisschen nach Science-Fiction und Robotern, fand ich. Im Rahmen eines Praktikums hatte ich dann die Möglichkeit, einen Workshop zu Data Science zu besuchen: Dort bin ich eher zufällig gelandet. Zur Auswahl standen noch weitere Seminare, aber die waren bereits ausgebucht. Also: Warum nicht einmal selbst herausfinden, was es mit den Daten auf sich hat.
Was mich dabei besonders begeistert hat: Uns wurde die Aufgabe gegeben, ein Team für ein Projekt zusammenzustellen. Dafür sollten wir Daten nutzen, die wir aus unseren LinkedIn-Profilen gewinnen: LinkedIn ist ein soziales Netzwerk für berufliche Kontakte. Wir waren fünfzehn Teilnehmer in unserer Gruppe, aber nur sechs sollten an dem fiktiven Projekt mitarbeiten. Welche das sind, sollten wir nun anhand der Daten entscheiden, die das Netzwerk uns lieferte. Damit haben wir nur sehr wenige Daten genutzt: In einem echten Projekt hätte man schließlich vermutlich viel mehr als nur ein Profil herangezogen. Unsere Daten sind schließlich überall verstreut im Internet.
Die eine Lehre, die wir daraus gezogen haben: Natürlich haben wir die Daten alle freiwillig auf unsere Profile geladen. Dabei wussten wir aber nicht, was damit passiert. Jemand könnte beispielsweise vergangene Praktika nicht angeben, weil er nicht möchte, dass im Internet zu finden ist, wo er Arbeitserfahrung gesammelt hat. Für LinkedIn würde das automatisch so aussehen, als hätte die Person keine Arbeitserfahrung. Nehmen wir außerdem an, das fiktive Projekt ist ein Arbeitsplatz: Dann hätte ich vielleicht meinen Lebenslauf anders aufgeschrieben. Außerdem entscheiden letztendlich andere, welche Daten wirklich zählen: Die Frage, was eine Person nun „perfekt“ für das zu kreierende Team macht, ist schließlich ziemlich subjektiv zu beantworten. Alles in einem also eine schwierige Situation mit vielen moralischen Fragen!
Was ich dabei aber auch gelernt habe: Wir lernen viel zu wenig über Daten und künstliche Intelligenz! Einige der skandinavischen Länder haben das Thema längst in ihre Lehrpläne integriert. Finnland hat sogar einen kostenlosen Onlinekurs veröffentlicht, bei dem Bürger etwas über Künstliche Intelligenz gelernt haben. Der Workshop hat mich auf jeden Fall neugierig gemacht: Bisher habe ich das Gefühl, noch viel zu wenig über das Thema zu wissen, um bewerten zu können, ob Künstliche Intelligenz gut für unsere Gesellschaft ist.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.