interaktiv

Schülerleben live

Mein Monat in Brüssel

Autor:
Bo

Rubrik:
orientieren

17.04.2014

Die nächsten Wochen werde ich in der Hauptstadt Belgiens verbringen und daher live aus Brüssel berichten können. Möglich gemacht hat dies ein Stipendium der Krupp-Stiftung in Essen. Dieses Stipendium bekommen jährlich 50 Jugendliche und es beinhaltet ein einmonatiges Auslandspraktikum. Die Vielfältigkeit der Praktika zeigt sich schon allein an den Einsatzorten, welche von Vietnam bis Spanien reichen. Auch der Bereich des Praktikums bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten und so können die Stipendiaten einen Einblick in Banken, Hotels oder – wie ich – in Außenhandelskammern bekommen. Bei der Erwählung der Stipendiaten waren nicht die schulischen Noten ausschlaggebend, sondern soziale Kompetenzen und die Bereitwilligkeit, sich für andere einzusetzen. Auch spielte die persönliche Motivation eine große Rolle Die genaue Bezeichnung meines Arbeits- und Lebensorts für die nächsten vier Wochen ist die Außenhandelskammer debelux, kurz AHK debelux. Ich lebe in einer Gastfamilie und werde dort betreut.

Da Brüssel auch kulturell viel zu bieten hat, werde ich eine turbulente Zeit erleben. Was ich mir persönlich von dem Praktikum erhoffe? Zum einen will ich selbstständiger werden und mich in dieser Metropole zurechtfinden. Auf der anderen Seite möchte ich einen differenzierteren Blick darauf bekommen, was ich mir später im Berufsleben vorstellen kann. Natürlich soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Da Brüssel aber als Hochburg der Praktikanten gilt, mache ich mir darum keine Sorgen.

Diesen Artikel teilen