interaktiv

Schülerleben live

Meine erste Woche in Brüssel (Teil 1)

Autor:
Bo

Rubrik:
orientieren

25.04.2014

Nach einer Woche in dieser wunderbaren und unglaublich spannenden Stadt, berichte ich wieder live aus Brüssel. Meine Arbeit in der Außenhandelskammer debelux ist keine typische Praktikantenarbeit, bei der man nur zuguckt und die Arbeitsabläufe kennenlernt. Ich wurde vom ersten Tag an integriert und bekam sofort Aufgaben zugeteilt, für deren Erledigung ich die Verantwortung trug. Meine Hauptaufgabe war es zuerst, Poster aus verschiedenen großen Städten Deutschlands zu organisieren, die dann später im neu renovierten Konferenzsaal ausgestellt werden sollten. Ich telefonierte mich also gefühlt durch halb Deutschland. Außerdem unterstützte ich andere Praktikantinnen beim Aufbau eines Niederlassungsverzeichnisses. Jeden Abend falle ich erschöpft ins Bett.

Da es so viele Praktikanten gibt, ist nicht ganz leicht, Kontakte zu knüpfen. Organisierte Treffen erleichtern das Einleben aber immens. Das wohl bekannteste und größte Praktikantentreffen findet jeden Donnerstag am Place du Luxembourg statt, direkt hinter dem Europäischen Parlament. Bei diesen Treffen kommen mehrere hundert Menschen zusammen und der sonst so vielbefahrene und elegante Platz gleicht mehr einem Musik-Festival. Für die Deutschen gibt es zudem noch ein eigenes Treffen, nämlich jeden Dienstag im „Chez Bernard“. Dort kann man sich in einer kleineren Runde austauschen.

Diesen Artikel teilen