interaktiv

Schülerleben live

Flug nach New York

Autor:
Bo

Rubrik:
orientieren

07.07.2014

An einem Sonntag Ende Juni war es soweit: Acht Jungjournalisten kamen in Berlin Tegel zusammen, um einen Flug nach New York anzutreten. Wie es dazu kam? Eigentlich eine sehr ungewöhnliche Geschichte: Im Dezember vergangenen Jahres hatte ich an einem Jugendpressekongress der „Young Leaders“ teilgenommen. Nach dieser grandiosen Veranstaltung wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben. Die Aufgabe war es, einen Bericht über das Wochenende zu verfassen und zu veröffentlichen. Als Auswahlkriterien wurden die Qualität des Berichtes und die Zahl der Veröffentlichungen genannt. Als ich von diesem Wettbewerb hörte, war ich mehr als angetan. Ich wollte unbedingt gewinnen und die Stadt meiner Träume sehen. So schrieb ich meinen Bericht und bemühte mich um viele Veröffentlichungen. Letzten Endes wurde er drei Mal im Internet und in meiner lokalen Zeitung veröffentlich. Schon Ende März war Einsendeschluss und ich hoffte jeden Tag auf Nachrichten – es dauerte allerdings bis Ende Juni, ehe man mir die frohe Botschaft überbrachte.

Schnell traf ich die ersten Vorbereitungen und füllte einen ESTA-Antrag aus, das ist ein elektronisches Reisegenehmigungssystem. Ohne diese Genehmigung darf man nicht in die Vereinigten Staaten einreisen. Einige Tage später kam auch schon das Programm. Die einwöchige Reise war als Recherchereise gedacht und deshalb sollten wir journalistisch als auch kulturell so viel wie möglich mitbekommen. Einige Programmpunkte waren zum Beispiel ein Besuch des ARD-Studios oder von Ground Zero. Begleitet wurden wir von der Assistentin des Geschäftsführers der „Young Leaders“ und einem Journalisten. Einige der anderen Teilnehmer hatte ich schon vorher über soziale Netzwerke kennengelernt. Ich freute mich, sie endlich im echten Leben zu treffen. Wir waren alle aufgeregt und konnten es gar nicht erwarten, endlich in New York anzukommen.

Diesen Artikel teilen