interaktiv

Schülerleben live

Erster Eindruck von Manhattan

Autor:
Bo

Rubrik:
orientieren

14.07.2014

Nach neun Stunden Flug kamen wir endlich an. Einige Sicherheitskontrollen später durften wir unser Gepäck an uns nehmen und konnten endlich New Yorks Luft einatmen. Mit einem Shuttle-Bus fuhren wir vom Flughafen bis zu unserem Hotel, das in der Nähe der Wall Street war. Während der Fahrt gab es schon die ersten Begeisterungsstürme, als die Skyline New Yorks zu sehen war. Immer mehr begriff ich, wo ich war. Als wir die Brooklyn Bridge überquerten, fühlte ich mich wie in einem Film. Wir checkten schnell im Hotel ein und machten uns auf dem Weg, um Manhattan zu erobern. Die Gebäude schienen bis in den Himmel zu ragen, und allein die Vorstellung, hier als Fensterputzer zu arbeiten, war mehr als unangenehm.
Unser Ziel war der „seaport“. Vom Ufer des East Rivers konnte man nämlich die Brooklyn Bridge und historische Schiffe sehen. Die frei zugängliche Fläche war der perfekte Ort, um erst mal durchzuatmen und das Gesehene zu verarbeiten. Anschließend erkundeten wir weiter die Umgebung und entdeckten eine Straßenparty. Dort erfuhren wir, dass ein Festival stattgefunden hatte, und dass diese Party das Finale war. Sofort tanzten wir auf offener Straße mit und erlebten „ the American way of life“ persönlich mit. Später erfuhren wir, dass der DJ in New York sehr bekannt und renommiert war. Für einen ersten Tag ist das doch nicht schlecht, oder?

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.