interaktiv

Schülerleben live

Metropolitan Museum of Art

Autor:
Bo

Rubrik:
orientieren

05.08.2014

Am letzten Tag unseres Aufenthalts in New York besuchten wir gemeinsam das Metropolitan Museum of Art. Es war ein unbeschreiblich schwüler Tag und wir wollten noch so viel wie möglich von New York mitnehmen. Das Metropolitan Museum ist eines der größten Museen weltweit und hat eine riesige Sammlung ägyptischer, antiker, asiatischer und afrikanischer Kunstwerke. Daneben gibt es auch Fotografien, moderne Kunst und Modekunst.

Das Besondere an diesem Museum ist, dass es im Prinzip keinen Eintritt kostet, es gibt jedoch eine Empfehlung. Jeder kann also so viel zahlen, wie er will. Wir hatten leider wenig Zeit, weshalb wir uns entscheiden mussten, was wir sehen wollten. Ich entschied mich für ägyptische Kunst und zog mit zwei anderen los. Nachdem wir uns den ägyptischen Bereich im Schnelldurchlauf angesehen hatten, suchten wir den Mode- und Kostümbereich. Jedes Jahr findet im Metropolitan Museum der Met-Ball statt, bei dem viele aus der Mode-, Schauspiel- und Musikbranche anwesend sind. 2014 stand er unter dem Motto „Charles James – Beyond Fashion“. Charles James ist ein berühmter Designer, der als „America’s First Couturier“ bekannt ist und vor allem für seine wissenschaftliche und mathematische Herangehensweise bewundert wird. Alle weiblichen Besucher waren fasziniert von der Ausstellung und viele wünschten sich auch solch eine Robe. Nachdem wir auch durch diesen Teil durchgesprintet waren, war nur noch ein wenig Zeit für die römische Sammlung da, aber für einen kurzen Einblick hat es gereicht.

Insgesamt ist es ein sehr sehenswertes Museum, das ich gerne noch öfter besuchen würde.

Diesen Artikel teilen