interaktiv

Schülerleben live

Grüße aus der Sauna

Autor:
Janika

Rubrik:
orientieren

09.07.2015

Seit Tagen zeigt das Thermometer über 30 Grad an, aber uns Schülern „hitzefrei“ geben? Niemals. Warum auch? So sind wir wenigstens richtig heiß auf neue Französisch-Grammatik und das Aufwärmen in Sport ist auch überflüssig. Um 16 Uhr, bei dieser Hitze, in einem stickigen 25-Quadratmeter-Zimmer mit 30 schwitzenden Klassenkameraden auf einem Haufen: Das sind doch großartige Aussichten, oder?

Unterricht macht bei diesen Temperaturen meiner Meinung nach jedenfalls keinen Sinn. Aber die Schulleitung gibt einfach nicht nach. Die beliebteste Ausrede: Lehrproben. Tja, jedoch hat dieser Vorwand einen klitzekleinen Schwachpunkt. Lehrproben finden nicht am Nachmittag statt. Aber was soll man machen? Sollen wir einen Sitzstreik organisieren? Haben wir probiert, hat nicht geholfen. Vernünftig mit den Lehrern reden? Unmöglich. Und genau genommen können die ja auch nichts dafür …

Aber wir haben „Fortschritte“ gemacht! Als das Thermometer auf 40 Grad kletterte, wurde beschlossen, dass die zehnte Stunde ausfällt und die Mittagspause auf eine halbe Stunde verkürzt wird, sodass wir alle um 15 Uhr heim durften. Mein Beileid an alle, die nur neun Stunden hatten. Die hatten nämlich einfach nur eine kürzere Pause.

Einen Vorteil hat unsere Schule jedoch, denn kurze Kleidung ist bei uns erlaubt: Hotpants, kurze Tops, sogar bauchfrei. Trotzdem kleben wir alle an den Stühlen fest. Ich finde ja, wenn man schon eine öffentliche Sauna errichtet, sollten die Leute wenigstens in Badesachen kommen dürfen – und der Pool fehlt!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.