interaktiv

Schülerleben live

Wohnungssuche – schwer gemacht

Autor:
Philipp

Rubrik:
orientieren

25.04.2016

In dieser Woche stand für mich eine intensive Wohnungssuche auf dem Programm. Ein Prozess, der bei meinem Bruder damals eine gefühlte Ewigkeit gedauert hatte.

Doch schon nach wenigen Klicks hätte ich für mich das perfekte Apartment gefunden. 45 Quadratmeter, ca. 550 Warmmiete und zudem in der Nähe meiner Hochschule. Das Beste daran war, dass die Besitzerin selbst duale Studentin ist und die Wohnung im 3- beziehungsweise 4-monatigen Wechsel vermieten möchte, wodurch ich mir eine ordentliche Summe an Mietkosten pro Jahr gespart hätte. Die Freude währte aber nur kurz, denn als ich mich bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim über die Theoriesemester erkundigte, erfuhr ich, dass mein Semester nicht, wie gedacht, am 1.Oktober, sondern erst Mitte November beginnt, und sich so mit denen der Wohnungsbesitzerin überschneiden würde. Also hieß es weitersuchen. Doch die Wohnungen, die ich fand, waren entweder sehr klein oder nur ganzjährig verfügbar. Die Miete über ein ganzes Jahr zu zahlen, sehe ich jedoch erst als letzte Option.

Eine Alternative zur selbstständigen Wohnungssuche wäre, mich auf Wohnungen in Studentenwohnheimen zu bewerben. Das hätte den Vorteil, dass einige dieser Heime sehr nah an der DHBW liegen und sogar über das komplette Jahr hinweg bezahlbar sind. Der Nachteil ist, dass diese 1-Zimmer-Apartments meistens sehr klein sind und wenig Raum zur Selbstgestaltung bieten. Sollte meine Suche in den nächsten Wochen nicht erfolgreich sein, muss ich diese Variante jedoch in Erwägung ziehen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.