zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Schülerleben live

Schulbeginn = Entscheidungszeit

Autor:
Tobias

Rubrik:
orientieren

12.10.2017

Es ist so weit: Nach rund sechs Wochen Ferien fing die Schule wieder an. Normalerweise ändert sich immer viel von einem Schuljahr auf das andere – zum Beispiel der Stundenplan oder die Lehrer. Aber diese Mal war alles recht unspektakulär, da wir unseren Stundenplan schon vor den Ferien bekommen hatten. Zudem habe ich bis auf eine Ausnahme jetzt in der 12. Klasse dieselben Lehrer wie im vorigen Jahr. Selbst meine Schulsachen mitsamt den Ordnern zu den einzelnen Fächern konnte ich wiederverwenden. Zurzeit wiederholen wir den Stoff der 11. Klasse, da in den Ferien ziemlich viel vergessen wurde. Und wir bekommen auch schon die ersten Hausaufgaben, sodass ich mich schon wieder richtig an die Schule gewöhnt habe.

Für mich ist nicht nur Schulbeginn, sondern auch Entscheidungszeit. Einerseits muss ich mich bis Ende der Woche festlegen, in welchen Fächern ich meine schriftliche Abiturprüfung absolvieren werde – wahrscheinlich in Englisch und Französisch, da Sprachen gerne mag. Das hieße dann aber auch, dass ich zwei 15-minütige Kommunikationsprüfungen ablegen müsste. Und da wären wir bei andererseits: Die Art dieser Kommunikationsprüfung. Man kann entweder eine Tandemprüfung (mit einem Klassenkameraden) oder eine Prüfung allein mit dem Lehrer machen. Die Lehrer wollen sich nicht festlegen, welche Art die bessere ist. „Das muss jeder selber wissen und jeder Typ hat seine Vor- und Nachteile“, heißt es dann immer. Vermutlich werde ich mich für die Prüfung mit einem Klassenkameraden entscheiden, weil man diese besser üben kann.

In der nächsten Woche finden bei uns an der Schule die Studienfahrten statt, so etwas wie unsere Abschlussfahrten. Für mich geht es nach London – see you!

Diesen Artikel teilen