interaktiv

Schülerleben live

Schriftliches Abi endlich vorbei!

Autor:
Tobias

Rubrik:
orientieren

04.05.2018

Nach über drei Wochen Non-Stop-Lernen ist jetzt nun endlich Schluss, denn ich habe alle schriftlichen Abiturprüfungen geschrieben. Meine letzten beiden waren in Französisch und Mathematik.
Zuerst zur Fremdsprache: Dort geht die Prüfung zwar nur drei Stunden und ist damit im Vergleich zu Deutsch mit fünfeinhalb Stunden Länge eher kurz. Doch das liegt daran, dass sie aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil besteht. Nach den Pfingstferien muss ich dann in Englisch und in Französisch noch die Kommunikationsprüfungen ablegen, in denen man einen fünfminütigen Vortrag halten und darüber anschließend zehn Minuten mit dem Lehrer oder einem Klassenkameraden diskutieren muss.
Außer dem genauen Durchlesen der Pflichtlektüre konnte man sich kaum auf das Französisch-Abitur vorbereiten. Insgesamt haben sich nur sieben von 110 Schülern dafür entschieden. Die Prüfung bestand, ähnlich wie das Englisch-Abi, aus einer Aufgabe für Leseverständnis, einer Analyse und einem kreativen Teil. Zwar war der Text leichter verständlich als jener in Englisch, doch die kreative Aufgabe fand ich eher anspruchsvoll: Wir mussten eine Rede über die Hauptperson der Pflichtlektüre „Nées en France“ schreiben. was mir aufgrund der kurzen Zeitvorgabe sehr schwer fiel. Nichtsdestotrotz habe ich versucht, einen einigermaßen abwechslungsreichen Text mit rhetorischen Fragen zu schreiben. Allerdings habe ich ein eher schlechtes Gefühl.
Gestern stand nun noch die letzte und für mich schlimmste Abi-Klausur an – Mathe. Und es gab eine Panne, wegen der ich noch nervöser wurde: In Niedersachsen wurden Abituraufgaben entwendet, die auch bei uns zum Einsatz hätten kommen sollen. So musste die Prüfung komplett ausgetauscht und morgens noch schnell ausgedruckt werden. Der Start wurde daher um eine halbe Stunde nach hinten verschoben. Irgendwie kamen mir die Aufgaben schwerer vor als die aus den Vorjahren, an denen wir geübt hatten. Das könnte daran liegen, dass wir die Aufgaben des Nachtermins bekommen haben.
Aber egal, denn jetzt geht es erst mal zum Feiern auf die Abihütte nach Tirol!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.