interaktiv

Schülerleben live

Das sind Ferien

Autor:
Laura

Rubrik:
orientieren

09.08.2018

Dass meine Ferienpläne auf den Kopf gestellt wurden, stört mich nicht mehr. Im Gegenteil, ich habe nun sogar Zeit, den Sommer zu genießen. Ich bin spontan für eine Woche mit dem Zug an die Ostsee gefahren, da meine Eltern dort ihren Urlaub verbrachten. Es tat mir gut, raus aus dem Alltag zu kommen. Und trotz alledem war ich in einer vertrauten Umgebung, in der ich mich zu Hause fühlen konnte, da dieser Ort schon seit unzähligen Jahren das Urlaubsziel meiner Familie ist. Ich konnte in den Tag hineinleben, baden gehen und Rad fahren, ohne einen Gedanken an die Schule und andere Verpflichtungen zu verschwenden. Dieses Gefühl konnte ich auch zu Hause beibehalten. Die Gedanken an das, was ich noch erledigen muss, haben sich zwar wieder eingeschlichen, doch ich konnte sie verdrängen. Jetzt fängt schon bald die letzte Ferienwoche an – wie immer sind die sechs Wochen wie im Flug vergangen, ohne dass ich etwas wirklich Produktives getan habe. Meine Aufgaben werden auch noch die nächsten Tage unberührt im Zimmer liegen, da ich mit einer Freundin nach Österreich fahre. Nach diesen Ferien werden sich unsere Wege trennen, da sie umzieht, um ihrem Berufswunsch nachzugehen und ich hier noch ein Jahr Schule vor mir habe. Deshalb möchten wir noch einmal Zeit miteinander verbringen. Leider gibt es für mich wenn ich wiederkomme keine Ausrede mehr, die mir erlaubt die Aufgaben für die Schule zu vergessen. Doch bis dahin hatte ich richtig tolle, wenn auch faule, Sommerferien. 

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.