interaktiv

Schülerleben live

Ein Berg ist besiegt

Autor:
Laura

Rubrik:
orientieren

07.09.2018

Gegen Ende der elften Klasse hatte ich große Probleme, alle schulischen und außer-schulischen Pflichten zu erfüllen. Das lag vor allem daran, dass ich etwa zweimal die Woche nach dem Unterricht noch Fahrschule hatte. Da ich meine Hobbys dennoch nicht vernachlässigen wollte, waren diese Wochen sehr stressig.
Doch seit zwei Wochen – pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres – bin ich den Zeitfresser Fahrschule los. Jetzt muss ich nicht mehr zu den Fahrstunden und kann statt mit dem Bus mit meinem Moped oder mit dem Auto zur Schule fahren. Das spart also gleich doppelt Zeit. Da ich erst 17 Jahre alt bin, darf ich zwar nur mit einer Begleitperson Auto fahren, dennoch war es eine gute Entscheidung, bereits in der elften Klasse den Führerschein zu machen. Den zusätzlichen Stress kann ich im letzten Schuljahr wirklich nicht gebrauchen.
Die Fahrschule war ohnehin nicht nur ein Stressfaktor, weil sie so viel Zeit in Anspruch genommen hat. Ich habe mich nicht immer gut angestellt und oft Fehler gemacht, die nicht hätten passieren müssen. Mir fiel es schwer, mich zu konzentrieren, wenn ich nach acht Stunden Schule noch Auto fahren sollte. Es gab Zeiten, in denen ich am liebsten alles aufgegeben hätte. Umso schöner ist, dass ich alles geschafft habe und damit nicht nur alles, was mich belastet hat, losgeworden bin, sondern auch noch etwas gewonnen habe – nämlich Selbstständigkeit. Ich habe einen großen Schritt Richtung Erwachsenwerden gemacht. Die nächsten Hürden sollen ruhig kommen, denn wie man so schön sagt: Was mich nicht umbringt, macht mich stärker.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.