zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Schülerleben live

Nach den Prüfungen

Autor:
Laura

Rubrik:
orientieren

11.06.2019

Überraschender Weise war ich vor der Deutschprüfung ziemlich entspannt. Die vier Themen waren dieses Jahr tatsächlich auch ziemlich gut, fast jeder konnte zumindest mit einem der Themen etwas anfangen. Ich hatte mir vorgenommen, ein literarisches Thema zu nehmen oder im Notfall die Gedichtinterpretation zu machen. Ich war dann tatsächlich mit meiner Aufgabe ganz zufrieden, auch wenn ich meine Aufsätze selbst nur schwer einschätzen kann. Zumindest müsste ich bestanden haben.
Die Matheprüfung lief dafür nicht so super. Die A-Teil Aufgaben konnte ich zwar zum Großteil ganz gut lösen, aber auch hier hatte ich einige unsichere Momente. Der erste B-Teil war auch noch ganz nett. Ich habe mich sogar über eine Aufgabe gefreut, in der es um einen Rasenroboter und seine zu mähende Fläche ging. Diese Aufgabe stellte eine angenehme Abwechslung zu den sonstigen Tunnel- und Gebäudeaufgaben dar. Der zweite B-Teil war für mich jedoch eine Katastrophe. Während der Prüfung fielen mir viele Rechenwege einfach nicht ein. Am ärgerlichsten war dabei, dass mir nur wenige Minuten nach der Abgabe klar wurde, wie ich einige Aufgaben hätte rechnen können.
Ich kann es mir aber nicht leisten, mich tagelang darüber aufzuregen, da jetzt noch die mündlichen Prüfungen anstehen. Da ich mich für zwei sehr lernintensive Fächer entschieden habe – Biologie und Geographie – muss ich mich ranhalten. Bei Biologie hatte ich keine andere Wahl, für Geographie habe ich mich frei entschieden – eine Wahl, die ich bereits seit mehreren Monaten bereue.

Diesen Artikel teilen