interaktiv

Schülerleben live

Endlich selber Auto fahren

Autor:
Clara

Rubrik:
orientieren

03.04.2020

Seit November vergangenen Jahres mache ich meinen Führerschein. Die Theorieprüfung habe ich glücklicherweise inzwischen bestanden. Die Theoriestunden waren auch eigentlich immer ganz witzig, da ich dort mit ein paar Freunden hingegangen bin und wir uns zusammen auf die Prüfung vorbereiten konnten. Die Theorieprüfung an sich war entspannter, als ich es erwartet hatte. Man muss 30 Fragen an einem Computer beantworten und darf dabei höchstens zehn Fehlerpunkte haben. Vorher habe ich sehr viel mit einer App geübt. Die Prüfung ist auf jeden Fall machbar, wenn man sich vorbereitet hat. Vor allem, wenn man einmal das Thema „Vorfahrt“ verstanden hat.
Bei meiner ersten Fahrstunde war ich dagegen schon ziemlich nervös, denn ich hatte ein wenig Angst Fehler zu machen und dadurch mich selbst oder auch andere in Gefahr zu bringen. Deswegen sitzt der Fahrlehrer daneben. Der hat auch eine Kupplung, Gas und Bremse, und greift ein, bevor etwas passieren kann. Dazu sind die meisten Fahrschulautos ziemlich modern und gut ausgestattet, was das Fahren am Anfang deutlich erleichtert. Vor allem macht man am Anfang kaum etwas selbst, der Fahrlehrer übernimmt am Anfang das Kuppeln. Man gewöhnt sich erst einmal daran, die Pedale zu nutzen, auf die Gebote und Verbote im Straßenverkehr zu achten und zu lenken. Deswegen sind die ersten Fahrstunden ziemlich entspannt und man braucht keine Angst zu haben.
Nervig sind Gegenden, wo ganz viele „rechts vor links“ Kreuzungen sind, die man manchmal leicht übersieht, weil sie so schmal sind. Nach manchen Fahrstunden war ich frustriert, weil gefühlt kaum etwas geklappt hat. Es ist anfangs unheimlich viel, was man beachten muss, bis alles zur Routine wird. Trotzdem macht mir Autofahren Spaß und es ist eine gewisse Art von Freiheit, wenn ich mich irgendwann einfach in ein Auto setzten kann und selbst irgendwohin fahren darf. Leider sind wegen Corona die Fahrschulen jetzt vorübergehend geschlossen. Das heißt, ich kann jetzt eine Zeit lang nicht fahren und muss dann bestimmt vieles nochmal wiederholen, wenn es wieder losgeht.

Diesen Artikel teilen