interaktiv

Schülerleben live

Dorf versus Stadt

Autor:
Clara

Rubrik:
orientieren

02.09.2020

Ich bin in einer Kleinstadt aufgewachsen, die mit ihren knapp 15.000 Einwohnern allerdings eher einem Dorf ähnelt. Generell sind in meiner Umgebung kaum größere Städte und eigentlich nur Dörfer, weswegen ich definitiv sagen würde, dass ich auf dem Land großgeworden bin. Das Leben auf dem Land hat viele Vorteile. Zum einen kenne ich viele in meiner Umgebung und habe viele Freunde, die entweder meine direkten Nachbarn sind oder zu denen ich weniger als 15 Minuten hinlaufen kann. Generell ist das Leben auf dem Land sehr gemeinschaftlich, was natürlich nicht immer so sein muss, trotzdem habe ich das so erlebt. In der Stadt lebt man wesentlich anonymer, was auch seine Vorteile hat, einen aber auch ein wenig einsam machen kann. Zudem habe ich immer die Sicherheit geschätzt, die ich hier auf dem Land erlebe. Hier passieren kaum schlimme Dinge und man vertraut sich. Das Leben hier ist einfach sehr entspannt. Wenn ich mit Freunden oder Familie für ein paar Tage in eine Großstadt gefahren bin, fand ich es dort oft stressig, überrannt und laut.
Trotzdem möchte ich nach meinem Abitur in eine Großstadt ziehen, denn es gibt auch Punkte, die mich an dem Landleben sehr stören. Wie ich vorher geschrieben habe, kennt hier jeder jeden. Wer aus der Reihe tanzt ist Gesprächsthema. In der Stadt hingegen kann man in Ruhe sein Ding durchziehen, ohne, dass es jemanden stört. Zudem fehlt mir hier auf dem Land das Angebot an Freizeit- sowie Einkaufsmöglichkeiten. Es gibt hier einen Sportverein, eine Tanzschule und einen Musikverein in der Nachbarstadt. Glücklicherweise haben wir hier Supermärkte. Aber wenn ich mit Freunden shoppen gehen möchte, brauchen wir 90 Minuten mit dem Zug in die nächste große Stadt. Generell lebt man ein wenig abgeschottet. Bei uns fährt einmal in der Stunde ein Bus oder ein Zug. Das heißt, wenn man seine Freunde besuchen möchte, dann muss man das schon ganz genau planen. Studieren kann ich auf dem Land vergessen, was ich aber auch gar nicht schlimm finde. Ich freue mich darauf, in die Stadt zu ziehen, neue Leute kennenzulernen und einfach mal etwas anderes zu sehen. Besonders freue ich mich auf eine gute Anbindung durch eine Straßenbahn! Abschließend möchte ich noch sagen, dass es wirklich schön ist, als Kind behütet auf dem Land aufzuwachsen. Wer weiß, vielleicht verschlägt es mich irgendwann auch wieder hierhin zurück.

Diesen Artikel teilen