zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Studieren im Ausland

Wandern und Bildungsgespräche

Autor:
Manuel

Rubrik:
studium

22.11.2012

Einfach raus. Um 3:50 Uhr am Morgen. Da fährt nämlich der erste Zug hoch in die Highlands, um das Wochenendabenteuer anzutreten. „You Germans love hiking“ konnte ich mir von Freunden attestieren lassen, die nicht verstehen konnten, dass ich zwei Tage in der Novemberkälte einem Technotrip nach Belgien vorziehe. Während ich also mit meinem Biokommilitonen Daniel durch Regen, Schnee und Nebel wanderte, lernte ich wieder einmal mehr über deutsche Ausbildungen. Daniel hatte eine Ausbildung als Laborant angefangen, da er in naturwissenschaftlichen Fächern besser war als in Deutsch, das ihn nur runtergezogen hatte. Doch eine Ausbildung mit Bravour, einen anschließenden Job und einen Work & Travel Aufenthalt in Neuseeland später, entschloss er sich in Schottland Biologie zu studieren. Immerhin braucht man hier kein Deutsch. Dennoch meinte er, dass einem das Schulsystem in Deutschland mehr vermittelt als das hier auf der Insel. Und sogar laut PISA 2009 hat Deutschland das Vereinigte Königreich in Mathe, Lesen und den Naturwissenschaften überholt. Da haben wir doch eigentlich keinen Grund zu meckern.

Diesen Artikel teilen