interaktiv

USA

Nicht auch noch Mathe

Autor:
Katharina

Rubrik:
studium

02.07.2009

O nein! Gerade habe ich mir durch mein gutes Ergebnis im Englischtest Komplimente anhören dürfen, schon laufe ich in Gefahr, diesen ersten guten Eindruck schon wieder zu verlieren. Ein Mathetest, das darf doch wohl nicht wahr sein! Na ja, es ist ja eigentlich kein reiner Mathetest, sondern ein Test, den jeder neue Student, ob Amerikaner oder nicht, machen muss. Zu diesem sogenannten „Basic Skills Placement Test" gehört nicht nur ein Matheteil, sondern auch die Überprüfung der Kenntnisse der englischen Sprache. Da ich meinen Englischtest aber bereits separat gemacht habe, muss ich nun nur noch den Matheteil schaffen.

Wobei mich die Lehrerin gleich beruhigen konnte, denn es geht nicht darum, diesen Test zu bestehen oder nicht. Viel mehr wird anhand der Testergebnisse festgelegt, in welchem Mathekurs man „gesteckt" wird. Ist man ein Ass in Mathe, kommt man in den Mathekurs für Fortgeschrittene. Hat man eher bescheidene Kenntnisse auf diesem Gebiet, startet man im Anfängerkurs. Ich bin mir bereits sicher, dass ich eher in den letzteren gehöre. Aber warum muss ich den Kurs dann überhaupt machen? Lieber würde ich mir die Peinlichkeit ersparen, schließlich gehörte Mathe in der Schule nie zu meinen Stärken. Ich hatte zwar in den letzten zwei Schuljahren eigentlich recht gute Noten, dennoch glaube ich nicht, dass ich in diesem Test gut abschneiden werde. Anyway, I'll cross my fingers!

Diesen Artikel teilen