interaktiv

USA

Ich liebe es!

Autor:
Katharina

Rubrik:
studium

13.11.2009

Nun bin ich schon seit ein paar Wochen am College und kann ein erstes Fazit ziehen: Ich liebe es! Jeden Morgen ins College fahren, sich mit Gleichaltrigen umgeben, interessantem Unterricht folgen … Ja, das ist kein Scherz, ich genieße es tatsächlich, mit sechs Kursen mehr als busy zu sein. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht noch mindestens drei Stunden mit Lernen verbringe, das muss ich zugeben. Aber gerade das ist es auch, was sich so gut anfühlt, denn als Au-pair war ich nur das: Au-pair!

Ein Babysitter, eine Art Hausmädchen, das morgens die Kinder übernimmt, wenn die Eltern zur Arbeit fahren, und sie ihnen am Abend wieder übergibt. Abends geht man dann ins Bett und das war es dann auch schon. Keine „höhere“ Aufgabe hat man als Au-pair, man ist „nur“ Babysitter.

Und jetzt lebe ich ein komplett anderes Leben! Ich lebe zwar immer noch in derselben Stadt, mit denselben Menschen, und verbringe immer noch Zeit mit „meinen“ Jungs, aber meine oberste Priorität sind sie nicht mehr.

Und wie ich es genieße! Bald stehen auch schon die ersten Examen an. Es sind „Midterm Exams”, was auch schon etwas über die Wichtigkeit aussagt: Dort wird alles an Wissen abgefragt, was wir bis dato „durchgekaut” haben. Erst nachdem ich die ersten dieser Examen hinter mir habe und die Ergebnisse in der Hand halte, kann ich mit Sicherheit sagen, ob Studieren in den USA wirklich das Richtige für mich ist … Schließlich kann es einem zehn Mal so gut gefallen, nur die Ergebnisse, die man hinterher aufs Papier bringt, sind entscheidend. Dafür bin ich zurzeit fleißig am Lernen. Aber es wird schon gut gehen. Ich komme im Unterricht sehr gut mit und verstehe so gut wie ALLES, was die Professoren erzählen, was mich schon ein wenig stolz macht.

Diesen Artikel teilen