interaktiv

USA

Snow chaos everywhere

Autor:
Katharina

Rubrik:
studium

02.02.2010

Wenn ich gerade deutsche Nachrichten anschaue (Vielen Dank, Internet!), muss ich mich wieder daran erinnern, was ich nach Weihnachten alles „durchmachen“ musste. Davon habe ich euch ja noch gar nicht berichtet. Während hier in New Jersey nicht ein einziges Schneeflöckchen fällt, herrscht in Deutschland das Schneechaos. Das habe ich Anfang Januar leider am eigenen Leib erfahren müssen.

Über Weihnachten war ich nämlich in Deutschland. Bereits im September letzten Jahres hatte ich mein Ticket zuhause liegen, habe aber niemanden davon erzählt und stand zwei Tage vor Heiligabend vor der Tür meiner Eltern. Die haben nicht schlecht gestaunt, sage ich euch!

Aber was bei meiner Rückreise in die USA passierte, davon kann ich echt ein Buch schreiben. Nach einem schweren Abschied von meiner Familie am Frankfurter Flughafen saß ich also am Gate und wartete darauf, in den Flieger Richtung Kopenhagen zu steigen. Von dort sollte es dann weiter nach Newark gehen. Aber nichts da! Flug gestrichen! „Nein, bitte nicht“, war mein einziger Gedanke. Schließlich musste ich meinen Anschlussflug in Kopenhagen kriegen, meine Gastfamilie erwartete mich ja am Flughafen. Aber es war nichts zu machen.

Umbuchen konnte man mich nicht und so musste ich mit dem nächsten Flieger nach Kopenhagen fliegen und hoffen und bangen. Ich war wirklich sauer. Schließlich hatte ich mich bereits von meiner Familie verabschiedet und war durch die Sicherheitskontrollen gegangen. Somit hatte ich vier Stunden wertvolle Wartezeit verschwendet. Die hätte ich ja theoretisch noch mit meiner Familie verbringen können. Endlich ging es dann weiter nach Dänemark. Na ja und was dann geschah, damit hatte ich wirklich nicht gerechnet ... Ich erzähle es euch in meinem nächsten Beitrag.

Diesen Artikel teilen