interaktiv

Studieren in den USA

Packen statt Urlaub

Autor:
Katharina

Rubrik:
studium

08.07.2010

Nun ist sie vorbei, meine Chance die USA noch ein wenig zu erkunden, bevor ich meinen zweimonatigen Besuch nach Deutschland antrete. Wieso, weshalb, warum? Weil wir umziehen! Nicht sonderlich weit weg, aber in einen anderen Ort. Und das heißt, ich muss noch vor meiner Abreise am Samstag all meine sieben Sachen packen.

Das Schwere dabei: Ich werde mich von einigen Dingen trennen müssen. Aber wovon? Ich habe das Gefühl, alles, was sich innerhalb der letzten zwei Jahre in den USA angesammelt hat, ist mit Erinnerungen vollgepackt. Seien es Unterlagen meiner Au Pair-Agentur, Fotos, Souvenirs aus der Karibik, Collegebücher ...

Sicher, ich möchte mich nicht zum „Messie“ entwickeln und muss früher oder später sowieso das ein oder andere wegschmeißen, aber es tut schon ein bisschen weh, alte Klamotten wegzuwerfen oder mich von meinen Collegeunterlagen zu trennen. Wie auch immer, Vergangenheit ist Vergangenheit, eine aufregende Zukunft in einem neuen Zuhause steht vor mir, sobald ich in die USA zurückkehre.

Deswegen muss ich mich in der letzten Woche in den USA von unserem jetzigen Haus „verabschieden.“ Irgendwie symbolisiert das jedoch einen Neuanfang, auf den ich mich sehr freue. Niemals werde ich wieder in den Supermarkt um die Ecke gehen, nie wieder auf dem Lieblingsspielplatz der Kinder mit ihnen herumtollen. Neue Gegend, neuer Supermarkt, neue Schule für die Kids ... ein großer Schritt, auch wenn das neue Haus nur circa 20 Minuten vom alten entfernt ist. Ich bin jedenfalls gespannt, wie es sein wird, nach meiner Rückkehr im September.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.