interaktiv

Studieren in den USA

Verfressen? Ich? Quatsch!

Autor:
Katharina

Rubrik:
studium

08.09.2010

Wie kommt man den bitteschön auf den absurden Gedanken, dass ich, Vorzeige-Vegetarierin, Hobby-Ernährungsexpertin und „Über-gesunde-Ernährung-Predigt-Halterin“ vernarrt in Süßigkeiten und Kuchen bin? Na ja, wenn man mich in letzter Zeit sieht, könnte man das durchaus behaupten. Vor allem die Kassiererin neulich muss sich doch sehr über mich gewundert haben, als ich fast 30 Euro für Süßigkeiten ausgegeben habe. Ich gebe zu, unangenehm war es mir schon. Schließlich haben die Kunden hinter mir auch nicht schlecht über die Schokolade in meinem Einkaufskorb, die bestimmt mehrere tausend Kalorien in sich barg, gestaunt.

Aber ich muss trotzdem sagen, dass es mich nicht die Bohne interessiert, was die anderen denken. In den USA muss man ein Vermögen für einen deutschen Schokoriegel ausgeben, deswegen habe ich jetzt Nachholbedarf! Die meisten deutschen Produkte bekommt man sowieso nur über einen teuren Internetversand.

Warum sollte ich mich also schlecht fühlen? „Nein, Katharina, du weißt doch, wie schlecht amerikanische Schokolade schmeckt“, höre ich mein Engelchen auf der Schulter sagen. „Ha ha ha, die Kalorien werden sich auf deinen Hüften sehr wohl fühlen, Kathi, überlege es dir gut“. Ja danke, Teufelchen, habe ich! Denn ich weiß eines ganz genau: Sobald ich meine Koffer in den USA auspacke, werde ich dankbar über jeden einzelnen deutschen Schokoriegel sein, der sich darin befindet. Die Tage werden kommen, da werde ich mich nach meiner Lieblingsschokolade aus der Heimat sehnen! Also Engelchen, danke für die gute Beratung.

Diesen Artikel teilen