interaktiv

Studieren in den USA

American Brownies und ein ganz besonderer Studiogast

Autor:
Katharina

Rubrik:
studium

16.09.2010

Wie schnell die Zeit vergeht, echt Wahnsinn! Letzte Woche war es soweit, ich machte mich das letzte Mal auf den Weg in die Redaktion. Vorbei ist die Zeit, in der ich sagen konnte: „Ich arbeite beim Radio“. Um meinen Abgang in der Redaktion zu zelebrieren, hatte ich am Abend davor „original american brownies“ gebacken. 

Schließlich hatte ich mehrere Packungen mit dem Brownie-Mix aus den USA mitgebracht. Kein Vergleich zu denen in Deutschland! Ich weiß auch nicht, wie die Amerikaner das hinkriegen, aber Brownies, Bagels und Co. schmecken einfach nur in den USA. Wie auch immer, sie sind bei meinen Kollegen sehr gut angekommen. 

Nun zum Studiogast: C’est moi! Jeder Praktikant beim Stadtradio „muss“ an seinem letzten Arbeitstag zu einem Live-Interview ins Studio. Es war ein echt cooles Gefühl, live on air zu sein. Alles was man sagt, muss perfekt sein, Versprecher bleiben in peinlicher Erinnerung und Äs und „Hm... ich weiß grad nicht, was ich darauf antworten soll!“ sind auch nicht gerade angenehm. Aber ich habe mich meiner Meinung nach gut geschlagen. Keinen einzigen Versprecher habe ich mir geleistet und ich wusste genau, was ich zu sagen hatte. Zum Glück hatte ich durch mein USA-Studium viel zu erzählen, so zog sich das Interview ganze fünf Minuten hin. Als ich das Studio dann verließ, war ich trotzdem froh, es hinter mich gebracht zu haben. Denn ganz ohne Herzklopfen und Nervosität ging es natürlich doch nicht!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.