interaktiv

Studieren in den USA

Zu schön, um wahr zu sein?

Autor:
Katharina

Rubrik:
studium

30.11.2010

Manchmal weiß ich nicht, wie viel Glück man haben kann. Ich lebe bei einer tollen Familie in den USA, studiere an einem College, dass noch bis vor einigen Jahren unter den „Top 5“ der besten Community Colleges der USA rangierte, und nun auch noch das: Beiläufig erwähnte ich in einem Gespräch mit meinem Radio-Lehrer, dass ich vorhabe, den Sommer 2011 dazu zu nutzen, ein Praktikum zu machen. Daraufhin bot er mir an, das Praktikum bei ihm zu machen! Dazu muss ich erklären, dass er bei einem sehr erfolgreichen und hoch gelobten Countrysender arbeitet, der seinen Sitz am Rockefeller Center in New York City hat.

Und ach ja, erwähnenswert ist auch, dass er bereits Taylor Swift, Faith Hill und Bruce Springsteen interviewt hat. Und bei genau diesem Radiosender soll ich arbeiten? Ich, Katharina aus Deutschland? Mensch, was ist nur aus mir geworden. Ich hätte doch „was anständiges“ lernen oder studieren sollen, dann wäre mir diese Aufregung erspart geblieben.

No, just kidding! Ich kann nicht in Worte fassen, was mir dieses dreimonatige Praktikum in New York City bedeuten würde. Nun geht es dort erst einmal hin, Anfang Dezember! Dann werden wir mit unserer Radio-Class beim Countrysender sein, und ich darf mich samt Lebenslauf bei der Chefin vorstellen. Allerdings muss ich erst herausfinden, wie man seinen Lebenslauf im amerikanischen Stil schreibt ... Hm, wie war das noch mal, wir hatten das doch in der Oberstufe gelernt ... Ich werd’s schon hinkriegen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.