interaktiv

Studieren im Ausland

Eine Hürde gibt es noch

Autor:
Katharina

Rubrik:
studium

16.03.2011

Ein Kurs fehlt mir noch zu meinem heißersehnten Diplom. Na ja, eigentlich stimmt das nicht so ganz, es sind noch mehrere Kurse, jedoch kann ich auch hier eine Abkürzung nehmen. Manchmal kann es nämlich auch Vorteile bringen, als Ausländer an einem amerikanischen College zu studieren.

Warum? Die Antwort nennt sich CLEP. Das steht für „College Level Examination Program“. Ein Student, der sich aus bestimmten Kursen „heraustesten“ möchte, hat die Möglichkeit, den CLEP zu machen. Beim Bestehen dieses Tests werden bis zu vier Kurse erlassen, die man ohne diesen Test machen müsste. In meinem Fall heißt das, ich müsste eigentlich noch mehrere Kurse machen, jedoch löse ich dieses „Problem“ mit dem CLEP in Deutsch. Ich gebe zu, ein kleines bisschen freue ich mich auf diesen Test, den ich sicher mit links bestehen werde.

Es werden Hörverstaendnisaufgaben, als auch Texte in deutscher Sprache dran kommen, zu denen Fragen gestellt werden. Für jemanden wie mich, deren Muttersprache Deutsch ist, ist dieser Test das reinste Kinderspiel. Nächste Woche mache ich mich also auf, diesen Test zu machen. Sicher werde ich das ein oder andere Mal schmunzeln müssen, schliesslich bereitet sich der „normale amerikanische College Student“ wochenlang auf diesen wichtigen Test vor, zu dem ich jedoch völlig relaxed antreten werde. Es wird sicher sehr interessant, auf welchem Level die Amerikaner sein müssen, um den Test als „Student mit sehr guten Kenntnissen der Deutschen Sprache“ zu bestehen. Ich bin gespannt.

Diesen Artikel teilen