interaktiv

Studieren im Ausland

Es geschehen doch noch Wunder

Autor:
Katharina

Rubrik:
studium

06.05.2011

Es gibt Momente im Leben, da weiß man nicht, was man denken soll. Sollte man sich freuen, oder wäre das viel zu früh? Heute war einer dieser Momente. Ich checkte mein E-Mail-Postfach und entdeckte eine Mail mit der Betreffzeile: „Internship“. Ohne irgendetwas zu denken öffnete ich die Mail und las sie. Tatsächlich, das Warten hatte ein Ende. ENDLICH meldete sich Sirius XM, der große Radiosender, auf den ich die ganze Zeit gewartet hatte. Mein Lehrer hatte doch nicht übertrieben als er meinte, ich bräuchte mir keine Sorgen zu machen und würde DEN Anruf früher oder später bekommen. Al, On-Air Host und Music Programming Department Director, bat mich um Rückruf. Mann, war ich aufgeregt als ich nur ein paar Sekunden später zum Hörer griff und ohne wieder irgendetwas zu denken, anrief.

Am anderen Ende der Leitung meldete er sich und seine Stimme erhellte sich sofort, als ich meinen Namen nannte – Joey, mein Lehrer, hätte schon so viel Gutes über mich erzählt. Wir einigten uns auf einen Interview-Termin für Donnerstag. Donnerstag? Egal, muss ich eben meine geliebte TV-Class „schwänzen“, mein Prof wird das sicher verstehen. Al und ich verabschiedeten uns, ich legte auf und dachte nach. Was war in den letzten fünf Minuten bloß geschehen... Ich führte genau das Telefonat, auf das ich schon seit Monaten wartete! Freude überrannte mich, aber nein, Kat, freu dich noch nicht zu sehr, noch hast du keine Zusage. Daumen drücken ist nun angesagt – mehr denn je!

Diesen Artikel teilen