Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Studieren im Ausland

Veränderungen

… sind manchmal gut, manchmal weniger gut. Meistens sind sie geplant und manchmal ungewollt. Wie es bei mir ist, kann ich eigentlich nicht genau sagen. Warum ich von Veränderungen spreche? Vor ein paar Monaten, als ich mein „Ticket zum vorschnellen Abschluss“ gezogen habe, dachte ich noch, ich würde bereits im September endgültig zurück nach Deutschland ziehen. Doch jetzt ist alles anders. Ist es nicht meistens so, dass man, wenn sich eine Lebensphase dem Ende nähert, von Wehmut geplagt wird? Bei mir hat genau diese Wehmut dazu beigetragen, über einen Wechsel an ein anderes College nachzudenken.

Wie ich ja schon mal erwähnte, wird mein „Associate Degree“ in Deutschland nicht anerkannt. Nur der amerikanische Bachelor wird von den Deutschen Behörden als Studienabschluss anerkannt. Eigentlich kam es für mich nicht in Frage, noch weitere zwei Jahre zu studieren, aber...Im letzten Jahr fiel es mir immer leichter, Freundschaften mit Amerikanern zu schließen und diese sind mir sehr ans Herz gewachsen. Jetzt, zum Ende meiner Zeit am Community College tut es schon ganz schön weh, mein Leben hier aufgeben zu müssen. Aber muss ich das überhaupt? Ich weiß nur, dass mir meine Gastfamilie den deutlich teureren Bachelor nicht bezahlen kann. Aber gibt es nicht auch einen anderen Weg, ohne meine Gastfamilie als Sponsor? Ich glaube schon und werde es herausfinden. In fünf Jahren möchte ich mir nicht sagen müssen, nicht alles versucht zu haben, den amerikanischen Bachelor zu bekommen. I’ll keep you posted.

Autor: Katharina  |  Rubrik: studium  |  Jun 9, 2011
Autor: Katharina
Rubrik: studium
Jun 9, 2011

Studieren im Ausland

Und wieder warten...

Wer kennt das nicht? Da wird man im Vorstellungsgespräch nach den eigenen Schwächen befragt. Ich bin einer der Menschen, die darauf nie wirklich eine Antwort geben können. Seine Stärken hebt man gerne hervor, und ich glaube, es fällt einem immer leichter, etwas Positives über sich hervorzuheben, erst recht bei einem Vorstellungsgespräch: Flexibilität, Zielstrebigkeit, Pünktlichkeit... Aber negative Eigenschaften? Zum Glück weiß ich zumindest darauf jetzt eine Antwort: Ich bin unheimlich UNGEDULDIG! Wann hatte ich mein Vorstellungsgespräch bei Sirius? Einige Wochen ist es bereits her und ich frage mich, wann ich endlich bescheid bekomme, ob sie mich als Summer intern nehmen, oder nicht...

Hilfe, ich habe sogar Cablevision abgesagt. Warum? Na ja, sie haben mich dazu gedrängt, den Praktikumsvertrag zu unterschreiben und wollten damit nicht länger warten... Verständlich, aber ich wollte mich nicht an Cablevision binden, wenn ich doch eigentlich zum Radio will. Also habe ich alles auf eine Karte gesetzt und das, zugegebenermaßen sehr verlockende Praktikumsangebot bei Cablevision, als Produktionsassistentin Werbespots mitproduzieren zu können, ausgeschlagen. Manchmal sollte man auf sein Herz hören.

Ich weiß einfach dieses Mal genau, was ich will: Times Square, Stars treffen, New York City drei Mal pro Woche... und „nebenbei“ noch einen Riesenschritt nach oben auf der Karriereleiter nehmen. Dafür warte ich dann doch ganz gerne, denn ich habe trotz allem ein gutes Gefühl.

Autor: Katharina  |  Rubrik: studium  |  Jun 3, 2011
Autor: Katharina
Rubrik: studium
Jun 3, 2011

Studieren im Ausland

Kann man wirklich so viel Glück haben?

Oder sollte man lieber „den Ball flach halten“, abwarten und Beruhigungstee trinken? Warum ich den zur Zeit so nötig habe? Weil ich gerade eine Vision in meinem Kopf habe und wenn ich mich nicht täusche, ist diese gar nicht mal so unrealistisch. Trotzdem muss dafür alles genau so klappen, wie ich es mir wünsche. Joey erzählte mir ja schon vor Monaten, dass es eine Deutsche gibt, die auch bei Sirius arbeitet. Also stellte er mich ihr vor und Emily und ich waren uns auf Anhieb sympatisch. Wir unterhielten uns minutenlang und merkten gleich, wie ähnlich wir uns sind. Dann bat sie mir an, ihre Praktikantin zu werden, wenn mich Al und Joey nicht nehmen sollten. Das Beste an der Sache wäre, dass das Praktikum bei ihr sogar ohne College credit funktionieren würde. Das bedeutet: Auch wenn mich Al und Joey nehmen, kann ich anschließend ein Praktikum bei Emily machen.

Sicher erinnert ihr euch noch dass ich über die Chance, ein Jahr nach Abschluss des Studiums in den USA arbeiten zu können, berichtete. Nun, diese Gelegenheit könnte sich mir jetzt bieten. Ich bete und hoffe, dass Al und Joey mich nehmen. Ich weiß nicht, was ihr denkt, aber wir sind hinterher sogar noch zusammen Mittagessen gegangen. Al, Joey, Geneya und ich. Wenn das kein gutes Zeichen ist, dann weiß ich auch nicht. Nach dem Essen verabschiedeten wir uns und seitdem habe ich schlaflose Nächte. Ich hoffe, ich bekomme bald bescheid, ob sich mein Traum von einer Karriere am Times Square erfüllt.

Autor: Katharina  |  Rubrik: studium  |  May 26, 2011
Autor: Katharina
Rubrik: studium
May 26, 2011