Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Studieren im Ausland

Workshops, wohin das Auge sieht

Kein Wunder, dass Sirius XM zu einem der besten Praktikums-Unternehmen gekürt wurde! Fast jede Woche bekommen wir Interns eine E-Mail mit den neuesten Workshops für Praktikanten. Genannt werden diese „Snack and Learn.“ Darin werden wir über die verschiedenen Abteilungen des Radios informiert und auch über die verschiedenen Sender. Sirius XM bietet nämlich mehr als einhundert Sender an. Es gibt reine Talk-Channels, Sport-Channels und natürlich die „normalen“ die die beste Musik der 80er Jahre spielen, oder auch reine Bruce-Springsteen- und Elvis-Channels. Bei so einem großen Sender zu arbeiten, wo jeder Musikfan auf seine Kosten kommt, das ist schon etwas ganz besonderes und nicht mit einer traditionellen Radioanstalt zu vergleichen. Kein Wunder, dass sich hier nicht nur Musiker wie Kelly Rowland, sondern auch Hollywoodstars wie neulich Brooke Shields die Klinke in die Hand geben. Ich hätte Letztere kaum erkannt, als sie neulich ein Interview gab. Im Trainingsanzug und mit Kappe saß sie da und beantwortete Fragen für eine Talkshow.

Der nächste Workshop wird nun ein „Board-Op-Training“ sein, in dem wir darin geschult werden, die Technik während einer Live-Show unter Kontrolle zu behalten. Wir lernen, wann wir welches Mikro anschalten müssen, welcher Knopf dafür sorgt, dass ein Hörer live ins Studio geschaltet wird... Es dürfte interessant werden, auch wenn die Arbeit des Board-Ops leider nicht zu meinen Aufgaben gehört. Andere Paktikanten jedoch werden von ihren Mentoren darin geschult. Vielleicht sollte ich mal ganz vorsichtig fragen, ob ich bei einer Live-Show dabei sein darf, auch, wenn meine Mentoren leider keine Live-Shows machen. Vielleicht lässt mich ein anderer ja mal reinschnuppern, ich werde nachhaken...

Autor: Katharina  |  Rubrik: studium  |  Aug 10, 2011
Autor: Katharina
Rubrik: studium
Aug 10, 2011

Studieren im Ausland

Billy and the Kat

Da standen sie nun: Billy Ray Cyrus, sein Manager, zwei Mitarbeiter von SiriusXM und mein Mentor Joey. Und ich? Ich saß im gläsernen Studio mit meinem Notebook und beobachtete, wie sie sich ein wenig unterhielten, ehe sie dann endlich ins Studio kamen. Sollte ich zur Begrüssung aufstehen? Sollte ich dem Star die Hand reichen und mich vorstellen, oder sollte ich mich lieber im Hintergrund halten und nur den Mund aufmachen, wenn ich etwas gefragt wurde? Als sie dann hereinkamen, entschied ich mich doch dazu, aufzustehen. Nur Billy und Joey kamen herein, alle anderen bleiben draußen. Als Mr. Cyrus mich erblickte, sah er mich an und fragte: „And who are you, young lady?“ Ehe ich etwas sagen konnte, „rettete“ mich Joey und stellte mich in aller Ausführlichkeit vor. „That’s my intern, Kat. She’s only been here for three years from Germany.” Billy daraufhin: „So you are the Kat-Woman.” Woraufhin ich meinte: „Yes, I guess I am!”

Dann fing die Show an und Billy erzählte von seinem neuen Album und wie die Songs dazu entstanden sind. Als er die jeweiligen Geschichten dazu erzählte, war ich sehr fasziniert von ihm. Fast alle Songs handelten von Kriegs-Veteranen und bewegende Begebenheiten, wie dem 11. September. Joey erzählte daraufhin, dass er an diesem Tag live moderierte und wir drei hielten für einen Moment inne. Die 45 Minuten, die Joey für die Show zur Verfügung hatte vergingen sehr schnell und Lance, Moderator einer anderen Show, kam ins Studio, um seine Sequenz mit Billy vorzubereiten. Lance? Wait a Minute, den kenn ich ja auch! Lance von N’Sync. Das ist die Boygroup, die Justin Timberlake groß rausbrachte! Ja, wirklich eine Überraschung. Wie auch immer, die Studiozeit mit Billy war vorbei und somit „schlich“ ich aus dem Studio, das mitlerweile überfüllt von „wichtigen“ Leuten war.

Autor: Katharina  |  Rubrik: studium  |  Aug 5, 2011
Autor: Katharina
Rubrik: studium
Aug 5, 2011

Studieren im Ausland

Meet & Greet mit Mileys Dad

Gestern Blake Shelton, heute Billy Ray Cyrus! Mit der Dame unten am Empfang bei SiriusXM habe ich mich mitlerweile so gut angefreundet, dass sie mich gleich beim Hereinkommen zur Seite nahm und flüsterte: „Billy Ray Cyrus kommt heute zur Gastmoderation! Frag, ob du dabei sein darfst, das ist ein cooler Typ!“ Wow, endlich hatte ich die Chance, mit einem weltweit bekanntem Celebrity „zusammenzuarbeiten.“ Billy Ray Cyrus ist nämlich nicht „nur“ Mileys Vater und spielte neben ihr in Hannah Montana, sondern er ist in erster Linie Countrystar! Klar hatte Joey mir von sich aus sofort angeboten, dabei zu sein.

Zunächst war ich aber mit Emily zum Lunch verabredet und was ist mir dabei passiert? Ich kleckerte die blutrote Sauce meiner Pasta auf mein himmelblaues Kleid, und das nur 30 Minuten bevor ich Mr. Cyrus kennenlernen sollte! O Nein! Natürlich bin ich sofort ins Bad gelaufen und versuchte mein Bestes, den großen Fleck mit Hilfe von Seife und warmem Wasser auszuwaschen. Gott sei Dank gelang mir das sehr gut und nur ein Wasserfleck blieb zurück, den ich dank des Handtrockners auch gut trocknen konnte. Gerade noch einmal gerettet!

Als es dann punkt 13 Uhr war, saß ich nervös mit Joey im Studio und wir warteten auf Billy. Plötzlich musste Joey noch mal zur Toilette und ich war allein im Studio 46. Hilfe! Was, wenn er gerade in diesem Moment hereinspaziert käme? Und natürlich kam es, wie es kommen musste: Durchs gläserne Studio sah ich ihn mit seinem Manager kommen! Zum Glück warteten sie vorm Studio, bis sie hereingebeten wurden und da kam Joey auch schon herbeigelaufen. Mein Herz klopfte vor Aufregung! Wie es weiterging? Einen Herzinfarkt bekam ich nicht, aber wartet ab...

Autor: Katharina  |  Rubrik: studium  |  Aug 2, 2011
Autor: Katharina
Rubrik: studium
Aug 2, 2011