interaktiv

Studieren im Ausland

Good Morning Newcastle, Hello Edinburgh

Autor:
Manuel

Rubrik:
studium

23.09.2011

Kurz vor Amsterdam konnte ich mir dann doch ein Nickerchen erlauben und wachte aus dem Albtraum wieder auf: Ja, ich hatte mein Sakko und alle Hemden vergessen. Damit ist der Freshers Ball im Eimer! Die wichtigsten Dinge hatte ich aber: Bettwäsche, wetterangepasste Kleidung, Knabberzeugs, Kamera, ein Laptop und minimale Accesoireartikel, um sich in einem kleinen Zimmer heimisch einzurichten.

Auf der Überfahrt, mit Mama und Papa an meiner Seite, kam dann noch ein bisschen Übelkeit dazu. Nicht von der Ungewissheit, sondern vom starken Seegang. Umso erstaunter war ich, als wir am Morgen in Newcastle ankamen: Grüne Weiden um und blauer Himmel über Dunstanburgh Castle an der Küste.

Dann fährt man gen Norden und wird auf einer langen Geraden, wo rechts die Klippen zum Meer fallen und links Schafe die Weiden kürzen, mit „Welcome to Scotland“ begrüßt. Alles scheint so ländlich. Und das meine ich durchaus positiv! Nach meinem ersten Spaziergang suche ich immer noch nach Gebäuden, die sieben Stockwerke übersteigen, genieße die alten Häuser und Gemäuer und bin schwer beeindruckt von Arthur's Seat, dem Hausberg Edinburghs, der sich etwa eineinhalb Kilometer östlich des Stadtkerns erhebt. Diesmal bleibt es nicht nur beim touristischen Rendezvous: Ich werde wirklich zum Studieren bleiben!

Diesen Artikel teilen