interaktiv

Studieren im Ausland

Mein allererster Tag am neuen College (Teil 1)

Autor:
Katharina

Rubrik:
studium

13.04.2012

Heute war es soweit. Endlich hatte ich meinen ersten Kurs am Sac State. „Visual Communication“ sollte es sein. Genau auf diesen Kurs habe ich mich ganz besonders gefreut, denn er scheint relativ leicht zu sein. Darunter stelle ich mir nämlich hauptsächlich die interpretative und psychologische Beurteilung von Personen in den Medien vor. Wie geben sie sich? Was sagt ihre Kleidung über sie aus? Wie kleidet man sich seriös als Nachrichtensprecher? All das interessiert mich sehr. Ich bin also voller Vorfreude und Erwartungen in den Kurs gegangen. Als ich den Klassenraum betrat, war dieser noch halb leer. Ich konnte mir aber schon denken, warum: Die Parksituation am heutigen ersten Unterrichtstag war eine Katastrophe. Und damit meine ich nicht nur die Gebühren, sondern das fast aussichtslose Suchen nach einem Parkplatz. Zum Glück bin ich unfallfrei davon gekommen, denn manche Studenten könnten rücksichtsloser nicht fahren und ich bin sogar an einem Unfall vorbeigefahren. Wie auch immer, back to the classroom: Die Lehrerin lächelte mich an, als ich den Raum betrat und fragte nach meinem Namen, um mich als „anwesend“ zu markieren. Dann setzte ich mich in die erste Reihe. Da war ich bis dato aber auch die einzige, denn aus New Jersey weiß ich, dass sich Amerikaner gerne nach hinten verziehen, um unbemerkt „texten“ zu können. Ich wollte aber auf keinen Fall in diese Schublade gesteckt werden, deswegen setzte ich mich demonstrativ nach vorn.

Diesen Artikel teilen