interaktiv

Studieren im Ausland

Typisch Deutsch: Um dem Stereotyp gerecht zu werden

Autor:
Manuel

Rubrik:
studium

18.05.2012

Der erste schöne Sommertag im April, und München ist am Kochen. Auch wenn die Theresienwiese nur ein Wohnzimmerfestchen im Frühling ist, ist die Innenstadt abends mit Augustiner-tragenden Shortträgern gefüllt. Und die Touristen sollte man nicht vergessen. Zusammen mit meinem Bruder und meinem amerikanischen Kumpel sitzen wir im Hofbräuhaus, um ihm das Deutschland zu geben, das er „kennt“.

„What do you mean by ‚they are different‘?“ hatte er mich gefragt, als ich meinte, dass das internationale Bild über die Deutschen eigentlich eher dem der Bayern entspricht, was natürlich am erfolgreichen Oktoberfest-Marketing liegt. Da fiel es ihm schwer zu glauben, dass die Hanseaten komplett anders ticken und wir Schwaben Weckle und Fleischkäse anstatt Semmeln und Leberkäse essen. Und wieso sollte man denn nicht deutsche Kultur genießen, wenn man mal wieder daheim ist?

Den Honig aus unserer Region für Bens Mum, die Imkerin in Connecticut ist, hatte ich leider vergessen. Zum Glück brachte dann aber mein amerikanischer Gast Honigschnaps mit, um das Bild aufrecht zu erhalten: Da Buoa in da Lederhoasn hot en Humpa orn en Schnapsl in doar Hoand.

Diesen Artikel teilen