interaktiv

Studieren im Ausland

Sehr geehrte Bewerber

Autor:
Esther

Rubrik:
studium

28.06.2012

Als ich meine Bewerbung im Portugiesisch-Brasilianischen Institut abgab, überraschte mich die Nachricht, dass ich die Zu- beziehungsweise Absage in spätestens zehn Tagen erhalten würde. Irgendwie hatte ich damit gerechnet, dass der Bewerbungsprozess mindestens einen Monat dauert. So schaltete ich jeden Morgen meinen Laptop direkt nach dem Aufstehen an, um noch vor dem Frühstück meine Mails zu checken. Einerseits wollte ich mir keine großen Hoffnungen machen, weil die Chancen einfach nicht allzu gut standen und ich am Ende nicht zu enttäuscht sein wollte, aber andererseits stellte ich mir schon vor, wie ich überglücklich meiner Familie von der Zusage erzählen würde.

Am fünften Tag war es schließlich soweit, dass ich eine E-mail der Universität Köln in meinem Posteingang fand. Betreff: Ergebnisse der Bewerbung für das Stipendium an der Universidade Federal do Ceará. Mein Herz fing an wie wild zu pochen. „Bitte, bitte! Lass mich das Stipendium bekommen haben!“, dachte ich mir. Ich zögerte einen Moment, bevor ich die Mail öffnete und zu lesen begann: „Sehr geehrte Bewerberin, wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können...“. Ich las gar nicht erst weiter, sondern sprang jubelnd wie verrückt in meinem Zimmer auf und ab, sodass meine Mitbewohnerin angerannt kam. Sie musste gar nicht erst fragen, was passiert war, sondern stimmte sofort in mein Gejuchze mit ein.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.