interaktiv

USA

College oder Uni?

Autor:

Rubrik:
studium

28.05.2008

Hier in Philadelphia gibt es Colleges wie Sand am Meer, aber "nur" vier Universitäten und ein paar "Medizin-Schulen". An den Colleges können Studierende nur bis zum Bachelor-Abschluss studieren, an den Unis kann man auch noch einen Master- oder Promotionstitel erwerben. In den Colleges wird hauptsächlich gelehrt, Forschung findet an den Unis statt. Wie ich schon in einem vorherigen Blog erzählt habe, ist man hier anfangs noch nicht auf ein Fach festgelegt, so wie in Deutschland. Im ersten Jahr soll man erst einmal viel ausprobieren, nach dem Bachelor-Abschluss kann man problemlos in eine andere Disziplin wechseln.

Wer also mit einem guten BA-Abschluss bewiesen hat, dass er was auf dem Kasten hat und mehr will - einen Master-Abschluss oder einen Doktortitel, der kann sich dann bei einer Uni bewerben. Dort schreibt  man sich dann für ein bestimmtes Programm ein, das meist den Doktortitel, hier PhD, zum Ziel hat. In den meisten Fächern, wie Chemie, Physik, Biologie, Psychologie, Medizin und anderen ist ein PhD notwendig um dann auch eine Arbeit zu finden. In Wirtschaftsfächern hingegen ist ein Master völlig ausreichend.

Gute Studierende können ihr Studium mit einer Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft oder Tutor finanzieren. Die Bezahlung liegt für 20 Stunden pro Woche zwischen zehn- und zwanzigtausend Dollar. Dass es im Endeffekt meist nur auf vielleicht acht Stunden hinausläuft will ich euch verraten, anders bliebe sicher nicht viel Zeit für das eigentliche Studium übrig.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.