zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Studieren im Ausland

Das Problem Zwischenmieter ist abgehakt

Autor:
Esther

Rubrik:
studium

06.12.2012

Dieses Mal verlief wirklich alles so, wie ich es mir gewünscht hatte. Meine Mitbewohnerinnen waren von Julio vollauf begeistert, ihm gefiel mein Zimmer, den Preis fand er auch in Ordnung und die Lage unserer WG war für ihn perfekt: Nur fünf Minuten vom Rhein entfernt, zehn Minuten mit dem Fahrrad zur Uni; ein Stadtteil, in dem es viele Bars, Kneipen und Restaurants gibt, und auch Bahn- und Buslinien fahren in nächster Nähe ab.

Mir fiel ein Stein vom Herzen, als er mir schließlich bestätigte, dass er wirklich in mein Zimmer ziehen würde. Und da ich ihn kannte, hatte ich auch kein schlechtes Gefühl bei dem Gedanken, einen Großteil meiner Möbel für das Jahr in meinem Zimmer zu lassen. Ich wusste, dass er zuverlässig war und gut auf meine Sachen aufpassen würde. So bereiteten wir einen Zwischenmietvertrag vor, den wir im Internet gefunden hatten, und informierten den Vermieter darüber, dass ich aus- und Julio zur Zwischenmiete einziehen würde. So konnte ich das Problem „Zwischenmieter” endlich auf meiner „To-Do-Liste” abhaken.

Diesen Artikel teilen