interaktiv

Studieren im Ausland

Nicht mit leeren Händen erscheinen

Autor:
Esther

Rubrik:
studium

07.01.2013

Auch dieses Mal kaufte ich ein paar kleine „Standard-Touri-Geschenke”. Sie waren immer hilfreich, wenn man irgendwo eingeladen war und nicht mit leeren Händen erscheinen wollte. Bei der Auswahl achtete ich darauf, dass sie möglichst leicht waren. Immerhin durfte ich nur einen Koffer mit 20 Kilo mitnehmen. Doch für Jonatas und Thais, meine beiden Paten, wollte ich ein etwas größeres Geschenk. Ich war so froh, dass die beiden eine Wohnung für mich gesucht hatten, mich vom Flughafen abholen und sich die erste Zeit ein bisschen um mich kümmern würden. Ich überlegte lange hin und her. Schließlich entschied ich mich dazu, für Jonatas einen Bierkrug aus einer der Erlanger Brauereien zu kaufen, auf dem das Erlanger Schloss zu sehen war, und für Thais suchte ich ein hübsches T-Shirt mit dem Wappen der Erlanger Universität aus. Ich hatte sie bereits auf Fotos gesehen und hoffte einfach mal, dass es ihr passen würde. Außerdem kaufte ich für die beiden noch jeweils ein Schächtelchen mit Pralinen. Auf diesen stand „Vielen Dank“.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.