interaktiv

Studieren im Ausland

Endlich wieder vor der Kamera

Autor:
Katharina

Rubrik:
studium

15.01.2013

Irgendwie habe ich meine TV-Kurse ganz schön vermisst. Gott sei Dank konnte ich mich in meinem Wahlfach Media Studies für den Kurs „Media Performance“ anmelden. Dabei geht es darum, die Moderatorenrolle zu gestalten und auszuarbeiten. Wie muss man sich geben? Wie soll die Körperhaltung sein? Wie schnell sollte man sprechen? Außerdem schreibt man seine eigenen Texte. Vielleicht habe ich sogar einen Vorteil in dem Kurs, schließlich habe ich schon ein paar Mal moderiert – naja, zwar „nur“ in meinem alten College, aber hey, immerhin. Das Beste an dem Kurs ist aber, dass man sich „gezwungenermaßen“ mit seinen Kommilitonen anfreundet, denn man muss viel zusammen arbeiten – und zwar nicht nur fürs Fernsehen, sondern auch für Radioproduktionen.

Dazu kommen mein „Job“ als Research Assistant, ein „Sound and Image“-Kurs und ein „Newsreporting“-Kurs. Ich hatte euch ja auch von dem einen oder anderen Schauspielkurs erzählt, den ich eigentlich belegen wollte. Das werde ich aber nun doch erst einmal hinten anstellen – zu verlockend klingen die Kurse, für die ich mich stattdessen entschieden habe. Da bleibt leider keine Zeit mehr in meinem Studienplan. Außerdem ist mir aufgefallen, dass die Kurse an meinem neuen College leider kein Zuckerschlecken sind. Ich muss ganz schön pauken, um gute Noten zu bekommen. Vorbei also die Zeiten, in denen ich sechs Kurse pro Semester belegte.

Diesen Artikel teilen