interaktiv

Studieren im Ausland

Zu viele Gefühle

Autor:
Esther

Rubrik:
studium

22.04.2013

Als ich schließlich auf meinem Platz am Fenster saß, hinausblickte und das Flugzeug sich in Bewegung setzte, kam ich langsam zur Ruhe. Die letzten Tage, eigentlich sogar Wochen, waren unglaublich anstrengend gewesen. Und dann noch in allerletzter Minute die ganze Aufregung am Check-in Schalter! Die Gefühle von Stress und Nervosität steckten immer noch in mir.

Es war das erste Mal seit langem, dass ich einfach irgendwo saß und nichts zu tun hatte. Ich hatte zum ersten Mal Zeit so richtig über meine Reise nach Brasilien nachzudenken. Doch irgendwie wusste ich in diesem Moment gar nicht, was ich fühlen sollte. In ein paar Stunden würde ich in Fortaleza sein, einer völlig fremden Stadt, in der ich noch niemanden kannte und über die ich nicht besonders viel wusste. Freute ich mich so richtig? Ich wusste es nicht. Zu viele Gefühle trafen aufeinander bei dem Gedanken an die Zeit, die ich in Brasilien verbringen würde, und daran, wie es nach meiner Rückkehr in Köln sein würde.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.