interaktiv

Studieren im Ausland

Tuberkulose-Nachweis

Autor:
Manuel

Rubrik:
studium

03.05.2013

Als ich neulich einen Flug in die Heimat angetreten habe, war ich mal wieder fasziniert von den Annehmlichkeiten der europäischen Grenzkontrollen. Am Flughafen braucht man nur den kleinen, handlichen, visitenkarten-großen Personalausweis. Der wird durchgezogen und – schwups – ist man durch die Passkontrolle und den Zoll. Für mein Visum für Neuseeland wiederum musste ich fast unters Messer. Fast! Ich brauchte dann doch nur eine Röntgenaufnahme meiner Brust, um zu beweisen, dass ich keine Tuberkulose habe. Das hätte mich auch gewundert, immerhin habe ich in jüngster Vergangenheit Berge erklommen, und bin gesund und rund (vor allem nach Einleiten der Grillsaison bei meinen Eltern). Da würde wohl keiner TB bei mir diagnostizieren.

Aber da ich in den letzten fünf Jahren zusammengenommen mehr als drei Monate in Ländern mit höherem Tuberkuloserisiko verbracht habe, muss ich den Beweis erbringen, dass ich die neuseeländische Gesundheitskasse nicht zu sehr belasten werde.

Mein Tipp: „Better safe than sorry“ wenn ihr ein Visum beantragt. Mein Freund aus den USA hatte nämlich einige Dokumente vergessen, weswegen sich sein Antrag für ein Studienvisum im Vereinigten Königreich verzögerte. Seine Mutter war kurz davor, ihm den Kopf abzureißen, als dann am Tag seines Abfluges das Visum doch noch in der Post war.

Diesen Artikel teilen