interaktiv

Studieren im Ausland

Bleibt daheim!

Autor:
Manuel

Rubrik:
studium

27.08.2013

Vor Kurzem stolperte ich über einen Artikel, in dem es darum ging, dass Leute aufhören sollen, anderen einzureden, dass sie reisen müssen, solange sie noch jung sind. Bleibt daheim heißt die Devise. Und warum? Weill es genügend daheim zu entdecken gibt? Weil Schönheit und Freundschaft mit den Kleinigkeiten im Alltag kommen?

Trifft alles zu. Ich selbst musste feststellen, dass Auckland nach vielen anderen Städten, wie Edinburgh, New York, San Francisco oder Montreal, definitiv nicht die schönste Stadt ist. Die Infrastruktur lässt zu wünschen übrig und besonders die CO2-Emission macht Neuseelands Klimabilanz zu schaffen. Das Thema Recycling steckt noch in den Kinderschuhen und Bio-Lebensmittel zu bekommen ist eine mühselige Herausforderung – und zwar sowohl logistisch als auch finanziell. Bleibt daheim! Mit all dem Komfort und all den zivilisatorischen Errungenschaften, die wir zum Beispiel in Deutschland haben: den Sozialstaat und die Energiewende.

Oder stellt euch den Herausforderungen anderenorts. Versucht; Dinge zu etablieren und zu sehen, woran andere jahrelang gearbeitet haben oder gar gescheitert sind. Und dann kommt man doch mit interessanten Erfahrungen zurück. Daheim oder woanders – je nachdem, wo man gerade ist – wäre es vielleicht angenehmer oder gar leichter. Aber kann man es nicht überall angenehm gestalten? Liegt das nicht auch an einem selbst? Wäre es nicht auch möglich, Schule in einen angenehmen Ort zu verwandeln? Manchmal merkt man das leider zu spät.

Aber an der Aussicht kann man dann halt doch nichts aussetzen.

Diesen Artikel teilen