interaktiv

Studieren im Ausland

Chillen mit einem Model

Autor:
Manuel

Rubrik:
studium

15.01.2014

Für die letzten Tage in Auckland suchte ich mir noch ein paar Jobs zum Geldverdienen. Hier steht der Sommer vor der Türe und ich wollte lieber viel draußen sein und noch ein paar Leute sehen. „Let’s go for a hoon“, meinte Laura und ich musste nachfragen, um erklärt zu bekommen, was das ist: Auf den Roller setzen, durch die Stadt fahren, neue Plätze entdecken und sich einfach einen schönen Tag machen. Na, da sagt man doch nicht nein. Wir trafen uns am Hafen und fuhren an mehrere Strände, wo wir nicht nur darüber quatschten, wo wir uns einen Leckerbissen gönnen sollten, sondern auch über ihr Modeldasein seit ihrer Teilnahme an „New Zealand’s Next Top Model“.

Es ist schon komisch, wenn man jemanden im Hörsaal kennenlernt und dann auf dem Rückweg von der Arbeit spät nachts in deren Gesicht auf einem Werbeplakat schaut. Sie ist auf jeden Fall auf dem Boden geblieben: „Well, I’m definitely not one of those bitches from the other TV shows. I guess I’m just a normal Kiwi Girl“, hat sie damals zur Jury gemeint, als sie gefragt wurde, wieso sie in der Show bleiben sollte. Sie ist so bodenständig, dass es der Pie zum Mittagessen und dazu noch ein Bananen-Smoothie sein darf. Außerdem verzichtet sie auf Plastikflaschen und hat ein kreativ ausgeschmücktes Schlafzimmer sowie eine Pflanze, die im Waschbecken wuchert.

Den Abend verbrachten wir dann nach einer Runde Chillen und Gitarrenklimpern bei einem „Pecha Kucha“ Vortrag. „Pecha Kucha“ ist eine Vortragstechnik, bei der das Gesagte mit Bildern und Folien untermalt wird, die jeweils 20 Sekunden lang eingeblendet werden. Das soll alle aufmerksam und bei Laune halten. Im Publikum saßen Alternative, Künstler, Designer, Architekten, Fotografen, Studenten und Hipster. Pizza und Bier fehlten dabei auch nicht. Und ich dachte mir nur, wie froh ich bin, dass ich Laura erst als Mensch und dann das Model in ihr kennengelernt hatte, weil ich wirklich fürchtete, dass ich sonst ziemlich voreingenommen gewesen wäre.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.