interaktiv

Studieren im Ausland

Jahreswechsel in Australien

Autor:
Manuel

Rubrik:
studium

05.02.2014

Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich nach Melbourne kam: Architektur, Kultur, Streetart, Galerien und Kunst en masse, haben mich ganz schön überrascht, nachdem Neuseeland vor allem mit Natur punkten konnte. Ich fühlte mich Europa wieder ein Stückchen näher. Und obendrein stand ein lang ersehntes Treffen bevor: Meine gute Freundin Sally kam mit ihrem Bruder aus Brüssel und zusammen wollten wir Australien mit dem Auto erobern. Zugegeben, die Nacht vor Neujahr auszugehen, um am Silvestertag loszufahren und den Jahreswechsel irgendwo in der Wildnis zu feiern, war nicht die genialste Idee. Dadurch kamen wir so späte zur Autovermietung, dass man uns die Tür vor der Nase zuschlug. Naja, so hatten wir zumindest genügend Zeit, Silvester zu genießen, über die Europäischen Parlamentswahlen und das Referendum in Schottland zur Unabhängigkeit zu diskutieren. Sally hatte gerade eine Auszeit von der Uni genommen, um für die Grünen im Parlament zu arbeiten. Sie war also hochpolitisch unterwegs und konnte uns viel über aktuelle Geschehnisse berichten.

Natürlich haben wir auch viel Musik gehört und Ideen für eigene Songs ausgearbeitet. Wer weiß, vielleicht gründen wir wirklich irgendwann eine Band. Sallys Bruder und ich hatten sogar die Möglichkeit, in Byron Bay zu surfen und uns zu wundern, wie es sein kann, dass wirklich alle australischen Surferjungs lange, blonde und lockige Haare haben. Gemeinsam konnten wir den Eukalyptusnebel in den Blue Mountains bewundern, Sydney umfahren und Brisbane erkunden. Obendrein konnte ich endlich meinen Macbook-Akku gerecht entsorgen und mich von einem T-Shirt und einem Handtuch trennen. Außerdem haben wir hervorragend gegessen. Es gab frische Meeresfrüchte in Ballina. Halbitaliener wie meine Freunde wissen eben, wie es sich zu Leben gehört. Die Reise war also voller Erfolg also!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.