interaktiv

Studieren im Ausland

Kommunikationsschwierigkeiten

Autor:
Esther

Rubrik:
studium

30.04.2014

Seit meiner Ankunft in Brasilien waren nun drei Tage vergangen, und abgesehen vom ersten Abend, an dem ich von Thais Eltern und meinem Betreuer vom Flughafen abgeholt worden war, hatte ich keinerlei Kontakt zur Außenwelt. Als ich mir jedoch am nächsten Tag etwas zu Mittag kochte, hörte ich Stimmen von draußen. Also lief ich raus und sah, wie meine Nachbarn – ein Mitte 50-Jähriger und zwei Damen, die um die 80 zu sein schienen – mit einem Koffer im Hausgang standen und die Tür aufsperrten. Sie sahen mich erst etwas überrascht an, doch dann fragte mich der Mann etwas in schnellem und unglaublich undeutlichem Portugiesisch. Ich bildete mir ein, so etwas wie Austausch und Europäerin zu verstehen, woraufhin ich nickte und sagte, dass ich aus Deutschland käme. Während der Mann den Koffer verstaute, winkten mir die zwei Damen zu und gaben mir zu verstehen, dass ich doch hereinkommen solle. Es war unglaublich schwer, die drei zu verstehen. Der Mann sprach unglaublich schnell und nuschelte, die beiden Damen sprachen ebenfalls unverständlich, dass ich kaum eine Chance hatte …

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.