zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Studieren im Ausland

Tudo bem?

Autor:
Esther

Rubrik:
studium

16.06.2014

Um Punkt drei Uhr klingelte es. Ich lief auf den Balkon, um zu sehen, wer es war. Jonathan schaute mit einem großen Lächeln zu mir in den ersten Stock hinauf. „Ich komme gleich“, rief ich, packte mein Portemonnaie, den Schlüssel, ein kleines Notizheft und eine Flasche Wasser in meine Handtasche und lief die Treppe hinunter. Jonathan umarmte mich zur Begrüßung: „Tudo bem?”, fragte er mich. „Ja, alles bestens.”, antwortete ich. “Na dann, los!” Mein Betreuer führte mich zur nächsten Bushaltestelle, die nur eine Straßenecke von meiner Wohnung entfernt war. Auf dem Weg erklärte er mir, dass hier die Busse zur Uni abfahren. Er zeigte mir auch die Bushaltestelle auf der anderen Straßenseite. „Hier musst du aussteigen, wenn du von der Uni zurückkommst.” Als ich ihn fragte, wie denn die Bushaltestelle hieße, da ich auf dem Schild, auf dem ein kleiner Bus aufgemalt war, keinen Namen erkennen konnte, lachte er und meinte nur: „Tja, also das mit den Bushaltestellen ist etwas kompliziert. Offizielle Namen stehen nicht auf den Schildern. Die Leute wissen einfach, wie die Haltestellen heißen bzw. wo sie aussteigen wollen.”

Diesen Artikel teilen